Andreas Wölfers Blog

Baustatik und FEM

Mailprogramm unter Windows 7

Bei Windows Xp wurde "Outlook Express" als Mailprogramm mitgeliefert. Bei Windows Vista war es MicrosoftMail. Bei Windows 7 ist kein Mailprogramm enthalten.
Microsoft bietet ein Mailprogramm zum downloaden an.

Hier eine kurze Installationsanleitung.

Zunächst muss das Programm hier heruntergeladen werden.

Das Installationsprogramm installiert standardmässig eine ganze Menge an Programmen. Wir wählen an dieser Stelle nur "Mail" aus.
10-04-04-a.png


Am Ende der Installation sollte man noch zwei Schaltflächen ausschalten, die nichts mit dem Mailprogramm zu tun haben.
10-04-04-b.png

Auf dem letzten Dialog klicken Sie einfach schliessen. Bei Windows Live wollen wir uns zunächst nicht anmelden.
10-04-04-c.png

Das Mailprogramm kann nun gestartet werden.
10-04-04-d.png

Beim ersten Start werden die Einstellungen für Ihr Mailkonto erfragt.


10-04-04-f.png

10-04-04-g.png

Das Mailkonto ist nun eingerichtet. Die Mails können abgeholt werden.
10-04-04-h.png

aktuell.gif





Arbeitsplatzrechner vs. Supercomputer

Ich habe vor kurzem eine mögliche Rechnerkonfiguration vorgestellt. Auf dieser laufen auch "grosse" FiniteElemente Systeme ganz ordendlich.

"Gross" habe ich in "" geschrieben, weil Grösse natürlich relativ zu sehen. Betrachtet man z.B. die Rechner, mit denen Grundlagenforschung der Physik betrieben oder Wettervorhersagen berechnet werden, befindet man sich in ganz anderen Grössenordnungen.

Im Folgenden ein paar Fakten dazu.

Um die Leistungsfähigkeit seiner Rechners zu beurteilen, kann man dieses Programm benutzen. Dieser Benchmark wird auch auf den Supercomputern durchgeführt.
So bekommt man schnell ein Gefühl für "Grösse".

Die "Leistungsfähigkeit" wird ausgedrückt in Flops.
Dies sind die Anzahl an Gleitkommaoperationen (z.B. Multiplikationen von Kommazahlen), die pro Sekunde durchgeführt werden können.
G(iga)Flops bedeutet hierbei 1*1.000.000.000 = 1 Milliarde Operationen/ pro Sekunde.

T(era)Flops entspricht 1.000 GFlops .
P(eta)Flops entspricht 1.000 TFlops .
E(xa)Flops entspricht 1.000 PFlops.

Rechner Name Anzahl Prozessoren Prozessor GFlops TFlops PFlops EFlops
Mein Rechner Desktop 1 Intel Q9450 3,60 GHz 30 0,030 0,000030 0,000000030
Weltweit schnellster Rechner Cray Jaguar 224162 AMD Opteron Six Core 2,6 GHz 1.759.000 1.759 1,759 0,001759
Schnellster Rechner in Deutschland JUGENE 294912 Intel X5570, 2,93 GHz 825.500 825 0,825 0,000825
Geplant für 2015 ExaScale ? ? 1.000.000.000 1.000.000 1.000 1

Man sieht:
Der schnellste Rechner der Welt ist 58.000 mal so schnell wie meiner. Naja. der ist ja auch etwas teurer.

aktuell.gif

Bildschirm immer noch schwarz bei Anmeldung unter Windows 7

Ich habe hier beschrieben, dass ich mich nicht richtig in meinen Rechner einloggen kann.

Nach dem Hochfahren erscheint der Anmeldebildschirm. Hier wähle ich meinen Account aus und tippe das Password.
Danach wird der Bildschirm schwarz und es passiert nichts mehr.

Dieses Verhalten tritt nicht immer auf. Nur so jeden zweiten bis dritten Morgen, wenn ich den Rechner nach der Nachtruhe anschalte.
Einen kausalen Zusammenhang habe ich bisher nicht gefunden.

Was bei mir hilft ist folgendes beschriebene Vorgehen.

1. Normale Anmeldung klappt nicht: -> Reset

2. Starten in der abgesicherten Konfiguration

3. Ausführen von fixshell.exe, das ich mir hier besorgt habe.

4. Neustarten und wieder bei 1.) beginnen.
Wenn es klappt, ist es ok, ansonsten weiter bei 2.)

Normalerweise reicht es aus, den Rechner einmal in der abgesicherten Konfiguration zu starten.
Heute morgen musste ich die Prozedur zweimal durchlaufen.

Ich habe leider absolut keine Erklärung dafür, warum dieses Vorgehen funktioniert.
Das ist schon etwas traurig.

aktuell.gif






Zusammenfassung zu Update 1.57

In dem Update von Version 1.56 auf Version 1.57 sind viele Dinge im Umfeld der Lastfälle, nichtlinearen Gruppen und der Bemessung geändert worden.
Diese habe ich in verschiedenen Blogeinträgen beschrieben.

Da ich häufiger darauf angesprochen werden, hier noch einmal eine Zusammenfassung der einzelnen Blogs zu diesem Thema.

aktuell.gif

Update Baustatik 1.60

Allgemeine Änderungen
  • Wenn Dokumente per Doppelklick aus dem Windows-Explorer statt über die Projekt-Ansicht geladen wurden, dann kam es später bei der Berechnung zu einer Fehlermeldung. Dies tritt nun nicht mehr auf: Man kann Dokumente nun auch per Doppelklick aus dem Windows Explorer laden (und berechnen).
Änderungen für Platte, Scheibe, Faltwerk
  • Das Eigengewicht von sehr kleinen finiten Elemente (Gewicht < 1 N/Element) wurde nicht korrekt berücksichtigt.
  • Die Darstellung der Hauptschnittgrössen n1,n2 in Faltwerkselementen war um 90 Grad verdreht.
  • Beim Ergebnisraster können jetzt zusätzliche wichtige Stellen angegeben werden, an denen man Ergebniswerte sehen soll.
Änderungen für alle FEM Programme
  • Der Filter auf dem Generator für nichtlineare Lastfallgruppen wurde wieder eingebaut.
  • Der Befehl "Anzeigefilter - Zugehörige Objekte hinzufügen" berücksichtigt jetzt auch Stabzüge.
  • Die Plausibilitätskontrolle bemängelt nun auch defekte Profile, mit dem Profile-Editor eingegeben wurde.
Änderungen für alle 3D-FEM Programme
  • Im Menü zum erzeugen von Knoten gibt es einen neuen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt eines Lots durch einen Punkt auf eine Ebene.
  • Im Menü zum erzeugen von Knoten gibt es einen neuen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt eines Lots durch einen Punkt auf eine Gerade.
Änderungen für alle 2D-FEM Programme
  • Im Menü zum erzeugen von Knoten gibt es einen neuen Befehl zum Erzeugen von Knoten im Schnittpunkt eines Lots durch einen Punkt auf eine Gerade.
Änderungen für den Durchlaufträger
  • Es können nun auch Holzbalkendecken berechnet werden.
  • Das Eigengewicht des Trägers wird nicht mehr feldweise in verschiedenen Lastfällen angeordnet. Dadurch ergeben sich etwas günstigere Ergebniswerte.
  • Bei Holzträgern mit verspringenden Querschnitten, bei denen ein 'rechts' liegender Querschnitt kleiner war als der Querschnitt am Anfang, kam es zu einer Fehlermeldung bei der Bemessung, wenn der 1. Querschnitt um mehr als die Höhe des kleineren Querschnittes reduziert werden konnte. Dies tritt nun nicht mehr ein.
  • Bei Holzträgern kann man nun in den Bemessungsparametern unter der Rubrik 'Bemessung' angeben, ob die eingegebenen Dimensionen des Träger im Rahmen der Bemessung unterschritten werden dürfen.
  • Die Plausibilitätskontroll berücksichtigt bei der Ermittlung der Position von Aussparungen nun auch den Abstand der Aufhängebewehrung.
  • Die grafische Darstellung von Querschnittsabschnitten kann jetzt ausgeschaltet werden. Das ist sinnvoll bei besonders großen Querschnitten, damit der Durchlaufträger nicht zuviel Platz einnimmt. (Optionen -> Einstellungen -> Darstellungsart -> Querschnittsabschnitt -> Sichtbar)
Änderungen für den elastisch gebetteten Balken
  • Für Systeme mit sprunghaft veränderlichen Bettungswerten wurde die Grafik des Systems und der Ergebnisse verbessert.
  • Es können nun auch Systeme berechnet werden, die nicht auf Ihrer gesamten Länge gebettet sind.
  • Die Plausibilitätskontroll berücksichtigt bei der Ermittlung der Position von Aussparungen nun auch den Abstand der Aufhängebewehrung.
Änderungen für das Dach
  • Bei der Ermittlung der Grösse des Schneeüberhangs nach DIN 105-5, Gl. 7 wird nun der Abminderungsfaktor (0.4) berücksichtigt.
  • Ein Programabsturz beim Ausdruck der Verformungen wurde entfernt.
aktuell.gif

Schwarzer Bildschirm nach Anmeldung bei Windows 7

Am Wochendene wollte ich ein wenig an meinem Rechner arbeiten.
Nach dem Hochfahren des Rechners wählte ich meinen Benutzeraccount aus und gab das Passwort ein.

Danach erscheint normalerweise mein Desktop. Leider nicht so am Samstag morgen.
Nach der Eingabe des Passworts wurde der Bildschirm schwarz.

Zunächst dachte ich: Naja. versuch ich es noch einmal.
Aber auch beim zweiten mal erhielt ich nach der Anmeldung nur einen schwarzen Bildschirm.

Die einzige Tastenkombination, die wieder ein Bild auf den Monitor brachte, war  "Strg+Alt+Del".
In diesem Auswahlmenu konnte ich mich zwar als anderer Benutzer anmelden, erhielt aber auch da nur einen
schwarzen Bildschirm. Die Auswahl des Taskmanagers führte ebenfalls zu einem schwarzen Bildschirm.

Ich war somit ausgeschlossen von meinem Rechner. Ich wollte nun mit meinem Laptop (auch Windows 7) im Internet nach einer Problemlösung suchen.  Aber auch der brachte nur noch einen schwarzen Bildschirm.

Das fand ich schon alles ziemlich merkwürdig.

Ich installierte also notgedrungen auf meinem Rechner ein neues Windows 7 und die dazugehörie Software.
Zunächst konnte ich damit einwandfrei arbeiten, aber am nächsten Tag hatte ich wieder dasselbe Problem.

Die Recherche im Internet ergab, dass ich nicht der einzige bin, der dieses Problem hat.

Sucht man bei Google nach "schwarzer bildschirm windows 7" so finden sich 71800 Einträge.
10-03-01-1.png

Eine plausible Fehlerursache bzw. zufriedenstellende Lösung habe ich leider nicht gefunden.

Starte ich Windows im abgesicherten Modus, kann ich mit meinem Rechner arbeiten.
Dies scheint aber nicht in allen Fällen zu funktionieren. Naja, ich hatte dann doch ein wenig Glück.

Im abgesicherten Modus probierte ich verschiedene beschriebene Lösungsvorschläge aus,
die leider alle nicht so richtig funktionierten. Zumindest führten die Versuche dazu, dass es nach mehrmaligem Booten gelingt, einen Desktop zu sehen.

Die scheinbar "richtige" Lösung des Problemes habe ich hier gefunden.
Zumindest habe ich nun schon den Rechner mindestens 20 Mal neu gestartet und ich erhielt immer meinen Desktop.10-03-01-2.png

Dieses Programm hat schon vielen Leuten mit demselben Problem geholfen.
Ich habe  es also auch heruntergeladen, auf Viren getestet und ausgeführt.
Es scheint wirklich zu helfen. Auf der Webseite von Prevx wird leider nicht genau erklärt, was das kleine Programm treibt.

Ich weiss es auch nicht, reime mir aber folgendes zusammen.

Aus mir nicht erklärlichen Gründen ist folgender Eintrag in der Registry defekt, sodass er von Windows nicht mehr
ausgewertet werden kann:

HKLM\Software\microsoft\windows nt\currentVersion\WinLogon

In diesem Ast gibt es den Eintrag "Shell", der angibt, welches Programm nach der Anmeldung gestartet werden soll.
Dies ist normalerweise "explorer.exe".
10-03-01-3.png

Warum Windows diesen Eintrag aber einmal lesen kann und dann ein zweite mal nicht mehr, ist mir schleierhaft.

Nachdem ich den Eintrag von Hand gelöscht und korrekt neu erstellt habe, war das Problem nämlich immer noch nicht weg.
Es sind wohl noch andere Faktoren an dem schwarzen Bildschirm beteiligt, die durch das kleine Programm beseitigt werden.

Ich möchte an dieser Stelle keine Reklame für prevx machen, aber mir hat das Programm, so scheint es,
geholfen. Falls das Programm bei einem Leser dieses Blogs Schäden auf dem Rechner anrichtet,
kann ich ich hierfür natürlich keine Verantwortung übernehmen.

Ich hoffe, wenn ich morgen früh meinen Rechner starte, kann ich immer noch sagen:  Prima, läuft noch.

aktuell.gif




Nichtlineare Lastfallgruppen, Teil 5

Vorgehensweise zur Erstellung einer nichtlinearen Lastfallgruppe

Festlegung der Theorie
10-02-09-b.png
Wählen Sie hier aus, ob die Berechung für diese Lastfallgruppe nach Th.1.Ordung oder Th.2.Ordnung durchgeführt werden soll.

Festlegung, ob eine Bemessung für diese Gruppe durchgeführt werden soll.
10-02-09-c.png
Wenn Sie diesen Schaltern setzen, erhalten Sie Bemessugnsergebnisse für diese nichtlineare Lastfallgruppe

Festlegung der Berechnungsnorm und der Bemessungssituation
10-02-09-d.png
Die Bemessung wird für diese Norm und Bemessungssituation durchgeführt. Die Wahl dieser beider Paramter beeinflusst auch die Sicherheits- und Kombinationsbeiwerte für die einzelnen Lastfälle in dieser nichtlinearen Lastfallgruppe.

Hinzufügen von Lastfällen zu dieser nichtlinearen Lastfallgruppe
10-02-09-e.png
10-02-09-f.png


Markieren Sie den Lastfall, der zu dieser nichtlinearen Gruppe hinzugefügt werden soll.
Durch Drücken der entsprechenden Schaltfläche wird der Lastfall mit den für diese Bemessungssituatiuon richtigen Sicherheits- und Konbinatinsbeiwerten in die nichtlineare Lastfallgruppe übertragen.

Handelt es sich um einen ständigen Lastfall, können sie diesen als günstig oder ungünstig wirkend übertragen.
Handelt es sich um einen Nutzlast, können sie diesen als Leiteinwirkung oder als weitere Einwirkung übertragen.

aktuell.gif



Nichtlineare Lastfallgruppen, Teil 2

Festlegung des Skalierungsfaktors

Für jeden Lastfall in einer nichtlinearen Lastfallgruppe muss für die Berechnung ein Skalierungsfaktor eingegeben werden.

Auf dem Eigenschaftsdialog wird dieser Faktor für jeden Lastfall festgelegt.

10-02-04-b.GIF

Zusätzlich zu diesen Eingabedaten enthält der Dialog Schaltflächen,
mit denen die Berechnungsnorm und die Berechnungssituation festgelegt wird.

10-02-04-a.GIF


Durch die Wahl dieser beiden Einstellungen kann der Dialog den Wert des Faktors vorschlagen.

Soll ein ständiger Lastfall in die Gruppe übertragen werden, so kann dieser
entweder als günstiger oder als ungünstiger Wert berücksichtigt werden.

Auf dem Dialog erscheinen die beiden Schaltflächen:
(U)ngünstig und (G)ünstig, die den entsprechenden Sicherheitsbeiwert setzen.

10-02-04-c.GIF

Soll eine Nutzlast in die Gruppe übertragen werden, so kann diese
entweder als Leiteinwirkung oder als weitere Einwirkung berücksichtigt werden.

Der Sicherheitsbeiwert für die Nutzlast ist hierbei mit dem geeigneten Kombinationsbeiwert zu multiplizieren.

Die Schalter (L)eiteinwirkung und (W)eitere Einwirkung setzen den Faktor entsprechend.

10-02-04-d.GIF

Der automatisch gesetzte Faktor kann manuell einfach verändert werden. Er dient nur als Vorschlag.

Durchführung der Bemessung

Falls Sie die Schaltfläche [X] "Bei automatischer Bemessung berücksichtigen" anschalten,
wird für diese nichtlineare Lastfallgruppe eine Bemessung für die gewählte Norm und die gewählte Bemessungssituation durchgeführt.


10-02-04-e.GIF

aktuell.gif