Andreas Wölfers Blog

Baustatik und FEM

Bewehrung in Flächenelementen, Teil 2

Hier habe ich über die Begriffe "Oben" und "Unten" bei der Bewehrungsermittlung geschrieben.

Mit "Unten" wird bei allen Faltwerkselementen diejenigen Richtung bezeichnet,
in die die Z-Achse des lokalen Koordinatensystems zeigt. Mit "Oben" die entgegengesetzte Richtung.

Diese Angaben werden im Programm allgemeingültig für jedes Faltwerkselement, unabhängig von seiner Lage, verwendet.
Im speziellen gilt dies auch für Scheiben, die im Faltwerksprogramm definiert werden.

Wichtig
:

Wird mit dem Faltwerksprogramm eine Scheibenfläche definiert, so muss die "Oben" und "Unten" angegeben Bewehrung
an der jeweils zugehörigen Seite eingebaut werden.

Der Grund dafür ist leicht einzusehen.
In dem allgemeingültigen Faltwerksprogramm kann eine Scheibenfläche auch Lasten senkrecht zu seiner Fläche aufnehmen.
Diese führt zu unterschiedlichen Bewehrungen auf der "oberen" und "unteren" Seite.


Sonderfall Scheibenprogramm
In dem Scheibenprogramm kann keine Belastung der Scheiben senkrecht zu ihrer Fläche aufgebracht werden.
Aus diesem Grund ist die Bewehrung "oben" und "unten" immer identisch.
Zur Vereinfachung gibt das Scheibenprogramm nur die Summe der Bewehrung von "oben" und "unten" aus.

Berechnet man dieselbe Scheibe einmal mit dem Faltwerksprogramm und einmal mit der Scheibenprogramm,
so sind die Zahlenwerte bei dem Scheibenprogramm doppelt so groß, da hier "oben" und "unten" aufsummiert sind.

 

 

 

Comments are closed