Andreas Wölfers Blog

Baustatik und FEM

Desktopsuche

Vor ein paar Tagen ist meine Festplatte gestorben. So musste mal wieder ein neues Windows installiert werden. In diesem Zuge wollte ich auch einmal eine andere Desktopsuche ausprobieren. Ich habe mir einige angesehen. Mir ist folgendes wichtig:
  • Indizierung von Netzlaufwerken
  • Ich will Textdateien mir der Endung *.resx durchsuchen.
  • Ich will bestimmte Bereich von der Indizierung ausschliessen.

Falls jemand die Programme ausprobieren will: Alle Überschriften sind mit Links versehen.

GoogleDesktopSuche
Minus

  • Es handelt sich nicht nur um ein Suchprogramm, sondern um eine Sammlung von etlichen Programmen Die sind in einer Toolbarleiste am rechten Rand des Desktops angeordnet und zeigen Dinge wie das Wetter, die aktuellen Lottozahlen, und andere wichtige Dinge an. Das mag ja ganz nützlich sein. Da ich eigentlich nur Dateien finden will, ist das alles ein wenig viel.
  • Ich habe keine Möglichkeit gefunden, wie ich bestimmte Dateitypen in die Suche einschliessen kann. Das mag mit irgendwelchen Plugins gehen, aber ich habe erstmal andere Suchprogramm ausprobiert.
Plus
  • Netzlaufwerke können einfach durchsucht werden
  • Die Oberfläche der eigentlichen Suche ist sehr spartanisch und zielgerichtet
Microsoft Deskktop Suche
Minus
  • Netzlaufwerke können nur mit einem Plugin durchsucht werden.
  • Das Programm quält ununterbrochen die Festplatte. Man kann zwar während der Indizierung arbeiten, aber der Taskmanager zeigt etwa 20% Systemleistung an.
  • Die Oberfläche hat Ähnlichkeit mit dem MediaPlayer.
Svizzer
Minus
  • Läuft nur mit .NET Framework 1.1. Ist nicht kompatibel zu .NET 2.0. Das habe ich dann nicht mal ausprobiert.
iSleuthHound
Minus
  • Es können keine anderen Dateitypen als die vorgegeben in die Suche eingeschlossen werden.
Copernic Desktop Search
Minus
  • Ich habe drei Versuche unternehmen müssen, bis das Programm endlich richtig indiziert hat.
Plus
  • Netzlaufwerke lassen sich einfach angeben
  • Es können beliebige Dateitypen indiziert werden.
  • Verbraucht keine Rechnerleistung im Leerlauf und ist auch sonst nicht zu bemerken


Ich habe zur Zeit wieder Copernic Desktop laufen.

 

 

Comments (1) -

  • Pierre

    4/12/2009 4:39:00 AM |

    Hi, hab mir grad mal Copernic runtergeladen. Leider gibts die neuste Version ohne die Netzlaufwerksuche. Möchte man die Netzlaufwerke auch mit durchsuchen, wird eine gebührenpflichtige Version fällig. Schon eine neue Alternative gefunden?

Comments are closed