Andreas Wölfers Blog

Baustatik und FEM

Dot.Net Programme von Netzlaufwerken starten

Standardmäßig lassen sich Dot.Net Programme nur ausführen, wenn das Exe-file lokal auf dem Computer des Benutzers liegt. Soll ein Programm aber von mehreren Computern benutzt werden, ist es schon mal sinnvoll, das Programm auf einem Server zuhaben.
Die Dot.Net Laufzeitumgebung verhindert aber aus Sicherheitsgründen einen Zugriff auf externe Resourcen.

Dies lässt sich aber einfach abschalten.
Die Einstellungen habe ich bei mir auf einem Windows Xp Pro durchgeführt.
Damit man diese Einstellungen vornehmen kann, muss der Statiker über administrative Rechte auf dem Computer verfügen.

Den Eigenschaftendialog des Startmenus öffnen. Dies erreicht man durch Klicken mit der rechten Maustaste auf den Startbutton.

06-02-06-01.JPG

Auf dem Reiter Startmenu den Button Anpassen drücken.

In dem sich nun öffnenden Dialog die Anzeige der Verwaltung hinzufügen.

06-02-06-02.JPG

Durch diese Veränderung erscheint im Startmenu ein neuer Menupunkt Verwaltung, aus dem der Punkt Microsoft .Net Framework  2.0 Configuration auszuwählen ist.

06-02-06-03.JPG

In diesem Dialog mit der rechten Maustaste den Menupunkt „Runtime Security Policies“ auswählen.

06-02-06-04.JPG

In dem sich öffnenden Kontextmenu den Punkt Adjust Security auswählen.

Nun kann man entscheiden, ob die Änderung für den gesamten Computer, oder nur für den aktuellen User gelten soll.

06-02-06-05.JPG

Im nächsten Dialog stellt man den Level of Trust auf „Full trust“.

06-02-06-06.JPG

Nun muss man nur noch diese Eingabe bestätigen.

Dies war die gesamte Einstellung. Ab sofort lassen sich die Programme auch von einem Netzwerklaufwerk aus starten.

Bagger03.gif

Comments are closed