Andreas Wölfers Blog

Baustatik und FEM

Erforderliche Eingaben bei der Berechnung der Durchbiegung im Zustand 2

Die Berechnung der Durchbiegungen im Zustand 2 ist schon seit einiger Zeit mit den Programmen möglich. Ich möchte an dieser Stelle den prinzipiellen Arbeitsablauf beschreiben.

Definition der Geometrie

a


 

Festlegung der Kriechzahl phi des Faltwerkelementes
kriechzahl


 

Festlegung der Schwinddehung Eps,cs des Faltwerkelementes (bei den Bemessungsparametern)

eps

 

 

Festlegung der Bewehrungsanordnung

Hierüber wird die zu verlegende Grundbewehrung festgelegt.

beweh

 

 

Verlegebereiche für Stäbe und Faltwerkelemente

Hierüber wird die Bewehrung festgelegt, die zusätzlich zur Grundbewehrung berücksichtigt wird. An Stellen, an denen kein Verlegebereich defniert ist, benutzt das Programm die statisch erforderliche Bewehrung.

verl

 

 

Ergebnisse anzeigen

erg

 

 

 

 

 



Comments are closed