Andreas Wölfers Blog

Baustatik und FEM

Programmupdates Baustatik Version 1.38

Allgemeine Änderungen
  • Nach dem ersten öffnen des Dialoges zur Auswahl eines Druckers (zum Beispiel um einen anderen Drucker für die Seitenansicht auszuwählen) waren die Seitenränder verstellt. Das passiert nun nicht mehr.
  • Die Ausmitte von Einwirkungen wird jetzt nicht mehr nur schematisch, sondern am konkret vorliegenden Querschnitt dargestellt.
  • Die Strichstärke beim Drucken kann jetzt bei vielen Darstellungen separat von der auf dem Bildschirm eingestellt werden. Wenn man in 'Optionen' - 'Einstellungen' links neben der 'Strichstärke'auf das + klickt, klappt das Feld 'Drucker' auf.
Änderungen für das Faltwerk
  • Der Dialog "Überlagerungsregel-Details" stellt eine lineare Überlagerungsregel in einer Baumansicht dar. In dieser Darstellung sind die norm- und bemessungssituationsabhängigen Sicherheits- und Kombinationsbeiwerte berücksichtigt. Die Formeln zur Ermittlung der Bemessungswerte für die seltene bzw. der quasi-ständigen Situation der DIN 1052-04 und des EC5 sind wesentlich umfangreicher als die Formeln der anderen Normen. Aus diesem Grund wurde die Darstellung auf dem Dialog speziell für diese beiden Normen erweitert.
  • Der Formbeiwert Beta konnte beim Durchstanznachweis an Stellen mit zwei Wänden (Wandecken) nicht eingegeben werden.
  • Der maximale Bewehrungsgehalt ? der Längsbewehrung bei Platten, etc. ist normspezifisch festgelegt. Beim Durchstanznachweis wird (zur Reduzierung der Schubbewehrung) die Längsbewehrung solange erhöht, bis dieser Maximalwert erreicht ist. Ab sofort kann ein anderer als der normspezifische Maximalwert eingegeben werden.
  • Die Grundbewehrung in Platten wurde beim Durchstanznachweise teilweise nicht korrekt berücksichtigt.
  • Beim Drucken der Beschriftung von Faltwerkselementen wurde nicht richtig berücksichtigt, ob Zuschlag, Bemessungsparameter und Grundbewehrung sichtbar sein sollen.
  • Die auftretenden Torsionsmomente von exzentrisch angeordnete Einzel- und Streckenlasten auf Balken mit einer eine Querschnittsverdrehung (90, 180 oder 270) wurden teilweise nicht korrekt berechnet.
  • Es gibt nun eine Möglichkeit, Knoten durch das Anklicken von "klickbaren" Punkten zu erzeugen.
  • Es gibt nun einen Befehl zum auswählen von nicht benutzen Objekten.
  • Beim Verschieben von Stäben mit Anlegen von Kopien werden jetzt auch Imperfektionen berücksichtigt.
  • Bei Maßketten kann ein zusätzlicher Abstand und eine zusätzliche Hilfslinienlänge eingegeben werden, damit man nicht extra ein Darstellungsobjekt angelegen muss.
  • Über die Maßketten-Darstellungsoptionen kann die Anzahl der dargestellten Nachkommastellen geändert werden.
  • Das Spiegeln eines Objekts konnte nicht durchgeführt werden wenn die Spiegelebene in der Mitte des Objekts lag.
Änderungen für das Dach
  • Navigationspunkte mit Durchbiegungsergebnissen wurden teilweise mit falscher Achsrichtung dargestellt.
  • Die Federsteifigkeiten des rechten Kehlbalkenlagers wurden bei symetrischen Dächern teilweise nicht richtig berücksichtigt.
Änderungen für den Durchlaufträger
  • U-Profile konnten bei Stahlträgern nur bei Berechnungen mit Doppelbiegung ausgewählt werden.
Comments are closed