Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Neue Websuche: Jetzt besser

Im Rahmen der Umbaumaßnahmen wird es auch eine neue Suchfunktion für die Webseite geben. Die ist um genau zu sein schon fertig – nur sehen kann man sie zur Zeit noch nicht. Das wird erst dann möglich, wenn der Umbau abgeschlossen und die neue Seite zugänglich ist. Eins kann ich aber jetzt schon sagen: Die neue Suche wird deutlich besser als die alte. Bei der alten waren nämlich Worte mit weniger als 3 Buchstaben ausgeschlossen – genauso wie Zahlen. Bei der neuen ist das aber nicht mehr so: Man wird dann auch nach “EC 2” oder “EN 1995” suchen können.

Sobald es fertig ist … Smiley

Der Umbau unserer Internet-Infrastruktur schreitet voran

Unsere Internet-Infrastruktur wird seit einiger Zeit umgebaut. Die Maßnahmen betreffen alles, was wir so im Internet veranstalten: Also die normale Webseite, die Blogs, die Work&Cash Konten, Telemetrie-Erfassung, Downloads, etc. etc.

Der komplette Download-Bereich ist ja bereits umgezogen und auch die von der Baustatik benutzten Dienste laufen seit Version 119 alle bereits in der neuen Infrastruktur. (Das sind zum Beispiel die Makro-Downloads, die Funktion “Datei –> Dokumente versenden” und einige mehr.

Ab sofort sind nun auch die Blogs umgezogen und finden sich nun unter http://blogs.die.de. (Wer den RSS-Feed abonniert hat, sollte automatisch umgeleitet werden: Hat zumindest in den Readern die ich ausprobiert habe auch geklappt. Sicherheitshalber entfernt man aber vielleicht besser die alten Feeds und trägt die neuen ein: Die URLs dazu findet man auf den neuen Blogs hinter dem RSS-Symbol.)

Kurze Blogpause

… es war ja ohnehin schon ein bisschen ruhig – das lag aber am Urlaub. Der ist nun eindeutig vorbei, und jetzt gerade ziehe ich alle D.I.E. Blogs auf einen anderen Server um. Nachdem das mit einigen anderen Maßnahmen zusammenfällt, ist das schreiben neuer Beiträge zur Zeit nicht ganz einfach Smiley

Ist aber “demnächst” fertig – und dann gibt es auch wieder mehr Text….

One Windows: Eine kurze Klarstellung

Kurz nach einer gestrigen Äußerung von Microsoft-Chef Nadella schlug es in der Presse ein wie eine Bombe: Demnächst wird es nur noch eine Version von Windows geben, die auf allen Geräten in allen Größen gleich ist. Die Baustatik kann man dann also auch auf der XBox und dem Phone betreiben. Und auf RT-Tabletts.

Das ist natürlich totaler Blödsinn. Unter gar keinen Umständen werden die gleichen Binaries auf einem Windows-Phone, dem Desktop, einem Windows-Tablett und der XBox laufen. Tatsächlich geht es um was “ähnliches”, und zwar um das hier:

  • Es gibt nur noch ein Team, das an allen Geschmacksrichtungen von Windows arbeitet: Also an den Betriebssystemen für Desktop, Tablett, Phone und XBox. Das ist aber nichts neues – dieses Team gibt es schon seit Juli letzten Jahres.
  • Es soll nur noch einen gemeinsamen Kern für alle Systeme geben: Die verwenden davon aber nur die Komponenten, die für ein gegebenes Ziel-System sinn machen. (Z.b.: Kein Maus-Input beim Phone, kein Touch bei der XBox….). Das ist auch nichts neues: Es handelt sich um den NT Kernel, und der wird so schon seit 2012 verwendet.
  • Ein vereinheitlichter Store, in dem der Windows-Store und der Phone-Store und der XBox-Store drin steckt. (Gibt es zur Zeit noch nicht: Vermutlich wird der Nachfolger von Windows 8 zumindest den Store vom Phone und normalen Windows zusammenfassen.)

Also nix mit: Es gibt nur noch eine Geschmacksrichtung von Windows, die man einfach auf beliebigen Geräten installieren kann.

Nur mal so zur Klarstellung … Smiley

Work&Cash-Timeserver: Stunden weg–warum ?

Die meisten unserer Kunden verwenden unsere Programme im Work&Cash Verfahren. Das wesentliche dabei ist, das es dabei ein Programm namens “TimeServer” gibt: Dieses Programm kümmert sich um die Verwaltung der Zeiteinheiten.

Man lädt mit dem Programm Stunden vom Internet-Konto runter, und kann die dann “abarbeiten” bis sie verbraucht sind.

Nun hatten wir einen Fall, bei dem runtergeladene Stunden beim Kunden einfach verschwanden. Das sollte natürlich nicht passieren – und das tut es im allgemeinen auch nicht. Man muss dafür aber eine einfache Tatsache beachten….

Im Kern ist es so, das der TimeServer – wie jedes Programm – unter einem bestimmten Account betrieben wird. Dabei handelt es sich eben um den Windows Benutzeraccount, der angemeldet war, als das Programm gestartet wurde.

Die Informationen über heruntergeladene Stunden werden in den Daten dieses Benutzeraccounts gespeichert. Das ist im allgemeinen kein Problem: Man meldet sich am Rechner an, verwenden den lokalen TimeServer, lädt Stunden herunter und arbeitet dann … alles mit dem gleichen Account: Probleme – keine.

Anders wird das, wenn man sich mit einem Account anmeldet und Stunden herunterlädt und sich dann mit einem anderen Account anmeldet und arbeiten will: Da die Stunden am ersten Account hängen, sieht der zweite die erst gar nicht: Der TimeServer zeigt dann an, das “ca. 0 Stunden” verfügbar sind.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn man Stunden runterlädt, dann muss das mit dem Account passieren, der auch läuft, wenn der TimeServer im normalen Betrieb verwendet wird.

Happy Birthday, Blog …

Kaum zu glauben: Mein Blog wird heute 10. In den letzten 10 Jahren habe ich einige tausend Postings verfasst und veröffentlicht – hoffentlich viele davon, die bei der Arbeit mit unserer Software (oder auch mit Windows im allgemeinen) weitergeholfen haben.

Und ich hatte eigentlich nicht vor, demnächst mit dem bloggen aufzuhören… Smiley

20 Jahre D.I.E. Software

image Wir haben es ein bisschen verschlafen – aber dieses Jahr im September war der 20. Geburtstag von D.I.E.. (Die Firma gab es unter Beteiligung vieler heute noch hier tätiger schon vorher – aber unter anderem Namen.)

Trotzdem: Jetzt ist halt Geburtstag Smiley

In den 20 Jahre ist viel passiert: 1993 war MS-DOS noch das Betriebssystem der Wahl in den meisten Bauingenieurbüros: Windows gab es zwar schon, aber Statiksoftware dafür eher nicht. Wir haben damals MS-DOS Programm im “Look” von Windows gebaut – die Programm hatten einen textuellen und einen graphischen Teil. Der zuvor eher “CAD-ähnlich” aussehende graphische Teil mit einem Seitenmenü rechts würde Schritt für Schritt in eine graphische Oberfläche mit Mausbedienung, Menü am oberen Rand und Dialog-Fenstern überführt: Sah zwar aus wie “Windows”, war es aber nicht.

Erst 1995 gab es das erste “richtige” Windows-Programm: Das war dann auch schon 32bittig und erforderte Windows 95 zum Betrieb. Als erstes gab es damals die “Platte”, also das alte “XPLA”. Das hat heute noch “Fans” – die aber im Laufe der letzten Jahre immer weniger werden und statt dessen auf die Platte in der Baustatik setzen.

Um das Jahr 2000 etwa war auch so langsam Schluss mit den MS DOS-Programmen, und die Windows-Versionen der XFEMily-Programme wurden immer mehr “angenommen”. (Der Umstieg ist halt immer schwer – und dauert darum auch immer einige Jahre, wie wir gerade auch an der Baustatik erkennen.)

Zu diesem Zeitpunkt war die “nächste” Generation aber schon in Arbeit, denn 1999 haben wir den Grundstock für die “Baustatik” gelegt. Die erste frei verfügbare Version davon gab es dann am 7.5.2007 – also nach etwa 7 Jahren Entwicklungszeit.

Und auch heute ist die Baustatik noch die aktuelle Software bei D.I.E.: Natürlich reichlich viel umfangreicher als zu Anfang – und weiter im wachsen. Auch hier war der Umstieg für einige Kunden und Anwender ein “langsamer” – erst vor wenigen Monaten hat die Nutzung der Baustatik die der alten XFEMily Programme überholt – wächst dafür aber zur Zeit um so schneller.

1993 – kaum zu glauben: Damals wurde Clinton Präsident der USA, Deutschland bekam Postleitzahlen mit 5 Stellen und in Russland gab es die ersten freien Wahlen. GSM-Mobiltelefone waren gerade ein Jahr alt und eher Ziegelsteinartig – und praktisch niemand hatte einen Internetzugang, schon gar keinen privaten.

Mein Dank geht an alle aktuellen und ehemaligen Kollegen, sowie natürlich an alle Kunden und Anwender – ohne die es uns nicht geben würde, und die uns auch in schwereren Zeiten die Treue gehalten haben. Vielen, vielen, vielen Dank!.

Ich freue mich schon auf die nächsten 20. Smiley