Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Achtung bei alten Navigationspunkten

In der Baustatik gab es mit der Einführung des Fundamentes eine Änderung mit leider ärgerlichen Auswirkungen die nicht geplant waren. Für das Fundament musste (intern) eine zusätzliche Bemessungssituation eingefügt werden (Grundbau Lastfall 2). Die sieht man zwar in der Baustatik nirgendwo, sie wird aber intern für die Überlagerungen benötigt.

Dadurch haben sich die Werte für die anderen Situationen verändert. Dazu muss man wissen, das jede Situation sowohl einen Namen (‘Grundsituation’) als auch einen Wert (‘1’) hat. Die Werte sollten eigentlich nicht weiter von Belang sein – und sie sind das auch fast nirgendwo in der Baustatik, denn die arbeitet eigentlich immer mit den Namen. Aus unklaren Gründen ist es so, das beim speichern von Bemessungssituationen in Navigationspunkten eben nicht die Namen, sondern die Werte gespeichert werden. (Wir werden das für die Zukunft auf jeden Fall so ändern, das auch dort die Namen, und nicht die Werte abgelegt werden.)

Weil nun aber ein neuer Name eingefügt wurde – wenn auch ein unsichtbarer – haben sich die Werte um ‘1’ verschoben: Alle Bemessungssituationen “oberhalb” der Grundsituation haben nun einen um “1” größeren Wert als früher. Das wiederum führt dazu, das beim lesen alter Navigationspunkte plötzlich andere Bemessungssituationen dargestellt werden, als das zuvor der Fall war: Wenn man zuvor einen Navigationspunkt mit “Situation ohne Beiwerte” über den Navigationspunkt darstellte, dann ist es nun die Situation “quasi ständig” (Beim EC2).

Unsere automatisierten Tests haben dieses Problem nicht bemerkt, weil dort reine Berechnungsergebnisse getestet werden, und eben keine Navigationspunkte – und die manuellen Tests haben das ebenfalls nicht aufgedeckt – weil schlicht niemand daran gedacht hat, das mal auszuprobieren.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn man ein altes Dokument mit der aktuellen Version der Baustatik lädt, und darin befinden sich Navigationspunkte – und zwar von anderen Bemessungssituationen als der Grundsituation – dann muss man diese überprüfen und gegebenenfalls ersetzen: Leider ist das von unserer Seite nachträglich nicht mehr so recht zu korrigieren – zwar für die Zukunft, aber eben nicht für bereits existierende Daten. Sorry, wirklich schlecht gelaufen. Trauriges Smiley

Comments are closed