Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Apophänie

Die Freundin eines Freundes wollte ihren Laptop mit Hilfe seines WLANs mit dem Internet verbinden. Das klappte aber nicht so recht, und nach einigem rumfummeln und -suchen wurden die beiden dann (scheinbar) irgendwann fündig: Im WLAN-Router gab es offenbar einen MAC-Filter. Die Reaktion war klar: "Unerhört! Jetzt zahlt Microsoft schon an Hardware-Hersteller, damit die sich aktiv drum kümmern, Apple-Kunden das leben schwerer zu machen."

Nun - ganz so ist es natürlich nicht. Eigentlich nicht mal zum teil. Sehr vereinfacht gesagt ist die MAC-Adresse eine eindeutige Nummer, die eine bestimmte Netzwerkkarte hat. Jede Netzwerkkarte hat eine andere. Mit einem MAC-Filter kann man also bestimmte Computer (bzw. Netzwerkkarten) in ein Netzwerk lassen und andere aussperren. Hat absolut nichts mit Microsoft zu tun - und auch nichts mit Apple.

Comments (1) -

  • Norbert

    8/13/2007 4:51:26 PM |

    Und als 100%ig eindeutig kann man sie auch nicht titulieren, nachdem sie geändert werden kann. Aber ob das was mit Microsoft oder Apple zu tun hat ...

Comments are closed