Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Architektur der Wunderkinder

Heute angesehen: In der Pinakothek der Moderne, die Ausstellung 'Architektur der Wunderkinder'.

Im wesentlichen gehts dabei um die Bauten in Bayern von 1945 bis 1960. Der größte Teil der Fotos und Wettbewerbszeichnungen stammt aus München und Nürnberg. Das ganze ist schon interessant, ich glaube aber hauptsächlich dann, wenn man mit den Bauwerken etwas anfangen kann. Wer aus München oder Nürnberg stammt, der wird sicherlich mehr davon haben als Personen, die eben nicht im Umfeld der Bauten leben.

Ein interessantes Detail das hängengeblieben ist: Bei Rothenburg ob der Tauber war ich aufgrund des Zustandes der malerischen Atstadt mit der Stadtmauer immer davon ausgegangen, das die jahrhunderte alten Gebäude den zweiten Weltkrieg mehr oder minder gut erhalten überstanden hatten. Das Gegenteil ist aber der Fall: Über 30% der Stadt waren zu Ende des Krieges zerstört - und wurden dann im nun bekannten Zustand erst restauriert. Ähnliches gilt auch für die Altstadt Münchens: Hier waren etwa 50% der Stadfläche zerstört.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. April.

Comments (3) -

  • BD-Architekten Regensburg

    4/2/2007 2:31:27 PM |

    Hm, 50% von München waren nach dem 2. Weltkrieg zerstört? Ich wohne hier schon länger, und ging eigentlich davon aus, dass es weit über 60% waren. Stimmt ihr Wert wirklich?

  • Thomas Woelfer

    4/2/2007 2:36:27 PM |

    ich habe diese angabe aus der genannten ausstellung...

  • birgit sauerwald

    2/27/2008 11:01:54 AM |

    nette ausstellung gewesen

    gruß

    www.sauerwald-architektur.de

Comments are closed