Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Bald möglich: Work&Cash Betrieb ohne TimeServer

Beim Betrieb der Baustatik mit einem Work&Cash Vertrag muss zusätzlich auch immer ein TimeServer installiert werden. Dieser TimeServer ist das Programm, das die Zeiteinheiten verwaltet. Auf jeder Workstation muss der Name oder die IP-Adresse des TimeServer konfiguriert werden. Man kann die Zeiteinheiten natürlich auch auf mehrere TimeServer verteilen.

Der häufigste Fall ist dabei der, das der TimeServer auf dem Rechner installiert wird, auf dem auch gearbeitet wird. In einem Büro mit mehreren vernetzen Arbeitsplätzen kann auch ein zentraler Rechner verwendet werden: Der muss dann immer erreichbar (sprich: eingeschaltet) sein – die Baustatik-Installation auf den Arbeitsplatzrechnern holen sich ihre Zeiteinheiten von diesem zentralen Server.

Bei einigen Kunden wird diese Installationsart sogar über mehrere Standorte hinweg verwendet: Die Standorte sind per VPN untereinander vernetzt, und nur an einem Standort wird die Zeit zentral verwaltet.

Die Art und Weise wie das funktioniert hat im wesentlichen historische Gründe: 1995 gab es das Internet zwar schon – nur war es nicht derartig global verfügbar, wie das heute der Fall ist: Ingenieurbüros mit Internetzugang gab es praktisch nicht, und wenn ein Internetzugang bestand, dann handelte es sich meist nicht um eine permanente Verbindung, sondern um eine Wählverbindung: Vor den Kosten einer dauerhaften Internetverbindung schreckte man damals eher zurück.

Das ist heute natürlich anders: Praktisch jedes Büro ist quasi dauerhaft mit dem Internet verbunden und damit kann man natürlich auch neue Konfigurationsarten für den TimeServer ermöglichen. Genau das passiert ab dem nächsten Update: Wir stellen dann eine Internet-basierte Lösung zur Verfügung, ein lokal (oder sonstwo im eigenen Netz) installierter TimeServer ist dann nicht länger notwendig.

Dabei ist die neue Konfigurationsmethode eine zusätzliche Methode: Für den Fall das der Internetzugang doch einmal ausfällt, kann man auf die alte Verwaltungsmöglichkeit zurückgreifen.

Der TimeServer-lose Betrieb kann ganz einfach konfiguriert werden.Und so gehts:

  • In der Baustatik das Fenster ‘Optionen –> Einstellungen –> Allgemeines’ öffnen
  • Dort in den Bereich “Work&Cash” gehen.
  • In das Feld für ‘Zugangsdaten’ klicken. Es erscheint rechts ein Button zum öffnen des ‘Bearbeiten’ Fensters für die Zugangsdaten. Da drauf drücken.
  • Das Fenster zur Eingabe der Work&Cash Zugangsdaten erscheint
    image
  • Hier den gewohnten Benutzernamen und das gewohnte Passwort eingeben. (Es handelt sich um die Zugangsdaten, die man auch bei der ‘Kontoführung per Internet’ oder für den Zugang zum Download-Bereich verwendet.)
  • Dann auf speichern drücken. Zu diesem Zeitpunkt stellt das Programm eine Verbindung zu unserem Server her und überprüft die Zugangsdaten. Wenn das aus irgend welchen Gründen nicht klappt, wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt.
  • Man landet wieder auf dem Fenster für die ‘Einstellungen’. Hier noch die Option ‘TimeServer im Internet verwenden’ einschalten.
    image

Sobald das passiert ist, ist der lokale TimeServer (das rote ‘D’) nicht mehr notwendig.

Comments are closed