Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Bessere Zugriff auf selbst definierte Profile

In der Baustatik kann man sowohl Stahl- als auch Betonquerschnitte selbst definieren, und diese selbst definierten Querschnitte dann wiederverwenden – zum Beispiel als Querschnitt eines Stahlträgers im Durchlaufträger oder im Faltwerk.

Dabei gibt es zwei Arten an “selbst definierten” Profilen. Zum einen können die “normalen” Profile-Tabellen erweitert werden, zum anderen kann man tatsächlich völlig beliebige “neue” Geometrien erschaffen, also Querschnitte, die eben nicht in den Tabellen vorkommen.

Die selbst definierten tabellarischen Querschnitte konnten “schon immer” “einfach so” wiederverwendet werden: Die landen in einer zentralen Datenbank, auf die man von allen Baustatik-Projekten aus Zugang hat.

Anders war das mit den selbst-definierten Querschnitten, die mit einem der beiden Querschnitts-Editoren eingegeben wurden: Um diese wiederverwenden zu können, musste man das zu verwendende Querschnitts-Dokument im Wurzelverzeichnis des aktuellen Projektes anlegen. Dann, und nur dann, wurden die Querschnitte auch in der Querschnittsauswahl angezeigt.

Ab dem nächsten Update ist das anders.

image

Zum einen zeigt die Querschnittsauswahl dann alle Querschnitte aus dem aktuellen Projekt an – egal in welchen Ordner oder Unterordner des Projektes diese abgelegt wurden.

Zum anderen kann man auch eine Projektübergreifende Bibliothek aus Profilen anlegen: Alle Profile die in dieser Bibliothek abgelegt sind, können von allen Projekten verwendet werden, ganz gleich, wo diese Projekte gespeichert werden.

Um so eine Bibliothek anzulegen kopiert man die gewünschten Profile einfach in den passenden Bibliotheksordner – und schon werden sie in der Profileauswahl angeboten.

Dieser Ordner kann an 2 möglichen Stellen untergebracht werden.

1.) Auf dem lokalen Rechner – in diesem Fall ist der Zugriff auf die Bibliothek nur möglich, wenn die Baustatik auf dem selben Rechner betrieben wird. Dieser lokale Ordner befindet sich hier: “Eigene Dateien\Baustatik\Vorlagen\Stahl” (bzw. ‘Beton’) unter Windows XP, bzw. unter “Dokumente\Baustatik\Vorlagen\Stahl” (an Windows Vista).

2.) In einem beliebigen Ordner im Netzwerk. In diesem Fall kann man von allen Rechnern im Netzwerk auf die Bibliothek und die darin befindlichen Querschnitte zugreifen. Wählt man diese Option, dann muss man in den Optionen der Baustatik den Pfad zur Bibliothek angeben. Das geht unter “Optionen –> Einstellungen –> Allgemeines –> Pfade –> Vorlagen-Pfad”.

Wie gesagt: Ab dem nächsten Update.

Comments are closed