Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Cannot navigate to class 'XXX'

Eine extrem ärgerliche Sache im Visual Studio (2003) ist die Tatsache, das Intellisense hin und wieder 'kaputt' geht. Der Grund dafür ist mir nicht klar, denn irgendwie ist das nicht reproduzierbar. Die Sache äußert sich aber so, das eines von zwei Dingen passiert, wenn man versucht zu einer Definition zu navigieren. Das geht entweder per rechtem Mausklick und passendem Befehl, oder per 'F12', wenn der Cursor gerade auf dem gesuchten Typ steht.

Ist Intellisense 'kaputt', dann geht entweder ein Dialog auf der nur den Text 'Cannot navigate to class XXX' und eine OK Button enthält, oder aber VS öffnet den Objekt-Browser. (Letzteres scheint bei VC++ Projekten normal zu sein, bei C# hingegen ist es das nicht.) Man würde aber statt des Dialoges viel lieber in einem geöffneten Editor-Fenster an der entsprechenden Klassendefinition landen.

Ich habe bisher erst einen Weg gefunden, wie man das wieder reparieren kann.

  • Visual Studio beenden
  • Das .ncb File aus dem Projekt-Ordner löschen
  • Alle beteiligten .OBJ files löschen. (Das geht am einfachsten indem man alle 'Debug' und 'Release' Ordner aus den 'bin' und 'obj' Ordnern der an der Solution beteiligten Projekte löscht.
  • Dann VS starten und die Solution laden

Bei kleinen Projekten ist das nicht weiter dramatisch: Leider ist meine Solution etwas größer und braucht etwa 15 Minuten zum bauen - da macht es nicht viel Spass immer wieder alle Objekte zu löschen. Ich hoffe mal das ist in VS 2005 beseitigt.

Comments (1) -

  • Sebastian Lange

    11/9/2005 9:24:16 AM |

    Das Problem kenne ich und schon in Visual Studio 6 gab es in der C++ IDE
    immer wieder die Merkwürdigkeiten das Tooltiptexte mit Parameterinfos beim schreiben des Aufrufes einer Funktion unter mir nicht nachvollziehbaren Umständen nicht mehr erschienen. Äusserst erheiternde
    Ergebnisse taten sich auf wenn man das Projekt in einem Netzwerkordner
    liegen hatte und dieses mit einer lokalen Workstation bearbeitete die mal NT und mal 2000 war. Das Löschen aller temporären Projektfiles war da ebenfalls Pflicht. Die 15 Minuten Zwangspause würde ich Microsoft in Rechnung stellen...

Comments are closed