Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Der Nutzen von Raubkopien

Mit genug Geduld findet man im Internet Raubkopien von allem. Auch von unserer Statiksoftware. Kostet 66 Dollar wenn man sich die Sache selbst von einem FTP-Server runterlädt, ansonsten kommen noch Kosten für den Courier-Dienst dazu.

Ich frage mich für wen so ein Angebot gedacht ist und wer es nutzt.

Für einen Studenten mag es nach einem richtig gutem Deal aussehen: Zugriff auf ein komplettes Paket aus Baustatik-Programmen, alles was man fürs Studium braucht (und noch eine ganze Menge mehr) - und das für nur 66 Dollar. Der Deal sieht aber schon viel schlechter aus wenn man berücksichtigt, das man als Student unsere Vollversionen kostenlos einsetzen kann, und zwar so lange wie man will. Ohne irgend welche Einschränkungen. Die Studentenversion ist einfach der bessere Deal, meiner Ansicht nach. :-)

Wer professionell mit unserern Statikprogrammen arbeitet hat da unter Umstäden schon einen größeren finanziellen Vorteil: Statt eines Work & Cash Vertrages den es ab 450 Euro gibt, nur 66 Dollar (plus Courier-Dienst-Kosten): Das mag verlockend klingen.

Dummerweise gibt es dann natürlich keinen Support. Und vor allem: Auch keine Updates. Davon gab es in diesem Jahr (je nachdem wie man das zählt) schon etwa 40 Stück. Teilweise behoben die Updates Fehler, teilweise fügten sie neue Funktionalität hinzu. Dazu gehört unter anderem auch der zunehmende Support für die neue DIN. Kann ja nicht schaden wenn man sowas hat; spätestens in einigen Monaten ist das Pflicht.

Will man nun beim Raubkopierer seines Vertrauens an die neuen Versionen kommen wird das schnell lästig, denn der will natürlich jedesmal seine 66 Dollar sehen. Mit der Summe die ein kleiner Work&Cash Vertrag kostet schafft man es also auf etwa 7 Updates im Jahr: Das geht also schneller ins Geld als man meinen möchte.

Achso: Support bietet der freundliche Raubkopierer übrigens auch nicht. Auch nicht per eMail. Macht nichts, denn der spricht eh' kein deutsch, sondern nur so eine Art englisch... ;-)

Comments are closed