Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Die Auswirkungen des neuen Setup

Ab dem nächsten Update wird es wie angekündigt ein neues Installationsprogramm geben. Das hat diverse Auswirkungen, und die äußern sich wie folgt:

  • Es gibt nur noch einen gemeinsamen Installer für die "Baustatik" und die "älteren" Programme. Man braucht also auch nur noch eine Datei herunterzuladen und zu installieren, um auf den aktuellen Stand zu kommen.
  • Beim neuen Installationsprogramm handelt es sich um ein ganz normales MSI-Paket, das auf allen gängigen Wegen auch im Netzwerk verteilt werden kann. (Die Installation erfolgt also so, wie sie bisher nur für die Baustatik möglich war.)
  • Der TimeServer muss im allgemeinen für die Installation nicht mehr beendet werden. "Im Allgemeinen" bedeutet in diesem Zusammenhang: Bei der Erstinstallation mit dem neuen Installationsprogramm schon, danach aber nur noch dann, wenn sich der TimeServer auch tatsächlich verändert hat. (Was aber praktisch nie passiert.). Wenn der Fall eintritt, blockiert der Installer die Installation aber nicht, wenn der TimeServer läuft: Statt dessen gibt es dann im Rahmen der Installation einen Neustart des Rechners und in diesem Zuge wird der alte durch den neuen TimeServer ersetzt. Hat sich der TimeServer nicht verändert (das ist der Normalfall), so wird er nicht ersetzt und es erfolgt auch kein Neustart.
  • Im Allgemeinen ist kein Neustart des Systems mehr notwendig. "Im Allgemeinen" bedeutet hier: Nicht mehr bei Updates und bei der Erstinstallation mit dem neuen Installationsprogramm nur unter ungünstigen Bedingungen.
  • Die "älteren" Programme werden nun auch von den "automatischen" Updates berücksichtigt: Durch die Installation eines "automatischen" Updates kommen auch die älteren Programme auf den neuesten Stand.
  • Ein netter Nebeneffekt des neuen Installers, von dem man auf den ersten Blick keinen direkten Zusammenhang sehen kann: Ab dem nächsten Update können Dokumente der Baustatik über den Windows Explorer per Doppelklick geöffnet werden. (Trotzdem ist es natürlich besser, das zugehörige Projekt statt das einzelne Dokument zu laden.)

Gibts irgendwas spezielles zu berücksichtigen? - Eigentlich nicht. :-) Am "saubersten" wird die Sache, wenn Sie die vorhandene "XFemily" und "Baustatik" Installation einmalig manuell über die Systemsteuerung entfernen, aber das neue Installationsprogramm sollte auch in der Lage sein damit klarzukommen, wenn das nicht der Fall ist.

Comments are closed