Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Die Baustatik und PDF-Dateien: Wieso Seiten gedreht werden

Bin heute über ein "interessantes" Problem gestolpert: Ein Kunde wollte den Ausdruck der Baustatik als PDF-Datei haben und verwendete dazu den kostenlosen PDF-Druckertreiber von Bullzip. Das klappte auch alles prima - nur waren einige Seite "gedreht". Wer sich nun nicht so recht vorstellen kann, wie das aussehen soll - ich konnte mit der Fehlerbeschreibung auch nicht so besonders viel anfangen. Also wurde kurzerhand der Bullzip-Treiber installiert und die vom Kunden zur Verfügung gestellte Eingabedatei damit ausgedruckt. Das Resultat sah dann so aus:

Gedreht eben.

Nachdem wir unsere Seiten alle gleich produzieren und nicht mittendrin anfangen irgendwas irgendwie zu rotieren war klar, das es sich hier um ein Problem des PDF-Erzeugers oder des Adobe-Readers handeln muss. Und so war es dann auch: Man muss im Druckertreiber die passende Option aus- bzw. einschalten, dann gehts.

Und das geht so: Zunächst braucht man den Dialog zur Druckerauswahl und dort wählt man den PDF-Druckertreiber aus. Dann drückt man auf "Einstellungen" ...

... und kommt auf diesen Dialog:

Da drückt man dann auf "Erweitert" und kommt damit auf den hier:

Und hier gibt es die Option "PDF AutoRotatePages" die von Haus aus auf "Default" steht - was in diesem Zusammenhang wohl bedeutet, das irgendwelche Seiten halt rotiert werden. Stellt man das auf "None", dann wird auch nichts rotiert.

Was könnten die Autoren sich dabei gedacht haben? Ich weiss es nicht - aber der Kollege Gersrtbreu hat da eine Vermutung: Beim Erzeugen des PDF betrachtet der PDF-Druckertreiber die Beschriftungen - und wenn eine gewisse Menge an Beschriftungen gedreht ist, dann wird die Seite mit diesen Beschriftungen so rotiert, das die Beschriftungen nicht auf der Seite stehen. Nachdem die betroffene Seite eine Seite mit graphischen Ergebnissen - viele davon gedreht - war, halte ich das nicht für unplausibel.

Comments are closed