Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Eine kurze Geschichte vom Drucken

Beim drucken mit der Baustatik (oder auch schon früher mit den XFemily-Programmen) gibt es ein immer wieder auftretendes Problem: Meist möchte man auf A4 drucken, aber manchmal eben auf andere Formate – zum Beispiel auf A3. Tabellen und “kleine” Graphiken werden eben auf A4 gedruckt, “größere” Graphiken auf größere Formate.

Nun ist es ein bisschen umständlich, wenn man erst die Drucker-Eigenschaften öffnen, darin das Format suchen, selbiges umstellen, und dann erst drucken kann. (Insbesondere, wenn man danach das gleiche nochmal machen muss, um auf das “ursprüngliche” Format zu kommen.)

Dafür gibt es aber eine einfache Lösung, und die habe ich genau so auch seit circa 1995 weitergegeben: Man installiert einfach 2 Druckertreiben für den gleichen Drucker. Den einen stellt man auf A4 und den anderen auf A3. Beim drucken muss man sowieso einen Drucker auswählen – und da wählt man dann eben die A4-Variante für einen Ausdruck auf A4 und die A3-Variante für einen Ausdruck auf A3. Ganz einfach.

Das Problem: Leider klappt das überhaupt nicht, wie ich letzte Woche Freitag gelernt habe.

Folgendes passiert: Einige Einstellungen (im Wesentlichen das Format [A3, A4, A5…] und die Orientierung [Hoch- oder Querformat]) kann man zwar direkt im Druckertreiber einstellen – nur handelt es sich bei diesen Einstellungen um solche, die nicht wirklich zum Druckertreiber gehören, und die im großen und ganzen ignoriert werden. Statt dessen handelt es sich um Einstellungen die in der Praxis aus der gerade laufenden Anwendung kommen (2 Anwendungen können also unterschiedliche Format auf dem gleichen Drucker verwenden) – und die, sofern man weiter nichts tut, global für alle Drucker wirken.

(Ich bin übrigens nicht der einzige, der dachte, das würde anders funktionieren: Man kann das Problem mit praktisch jedem “normalen” Windows-Programm reproduzieren. Nur diejenigen, die sich sehr mit dem publizieren beschäftigen [Word, Adobe…] machen das richtig.)

Das äußert sich so, das das Umstellen des Formates in einem Treiber dazu führt, das es auch im anderen Treiber umgestellt wird. Kann man ganz leicht ausprobieren: 2 Druckertreiber installieren, und beide in der Systemsteuerung auf “Hochformat, A4” stellen. Dann zum Beispiel Notepad starten und den Druckdialog öffnen: Dort in den einen Druckertreiber gehen, und auf Querformat, A3 umstellen. Dann in den anderen Druckertreiber schauen: Und ja – auch der steht jetzt auf Querformat, A3.

(Das ganze hat in der Baustatik noch weitergehende Implikationen bei denen es im wesentlichen darauf hinausläuft, das immer so gedruckt wird, wie der Drucker (in der Baustatik) das letzte mal eingestellt war…)

Warum das so ist wie es ist, ist mir nicht ganz klar – jedenfalls ist das das Verhalten, das sich auf die ein- oder andere Art in jedem Programm darstellt, das den “Standard-Druck” Dialog von Windows verwendet.

Damit ist bei der Baustatik ab dem nächsten Update Schluss: Wir haben dann unseren “eigenen” Druck-Dialog, bei dem man nur noch den gewünschten Drucker auswählen muss – ganz ohne nochmals die Seitengröße oder die Orientierung einstellen zu müssen.

image

Und bei dem funktioniert dann auch der Tipp mit den 2 Druckertreibern mit unterschiedlichen Formaten… Smiley

Comments are closed