Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Eine wirklich schöne Tastatur

Ich habe nun seit ein paar Monaten meinen neuen Rechner - und der hat auch eine neue Tastatur. Nun ist es mit Tastaturen ja so eine Sache: Ich muss wirklich damit zufrieden sein, denn schließlich sitze ich jeden Tag mindestens 10 Stunden davor. Bin da wirklich ein wenig wählerisch. Und mit der, die ich momentan benutze bin ich wirklich extrem zufrieden - es verwende das Labtec ultra-flat keyboard. Dabei handelt es sich um eine ganz normale Tastatur, die einen ähnlichen Anschlag wie meine Laptop-Tastatur hat: Das war der eigentliche Grund für die Auswahl.

Das Ding hat aber etwas, was ich bei vielen anderen Tastaturen schon in wesentlich schlechteren Ausführungen gesehen haben: Spezielle Media-Sondertasten. Andere Tastaturen haben auch sowas: Damit kann man dann zum Beispiel die Lautstärke vom Mediaplayer ändern, oder zum nächsten Musikstück vorspringen. Allerdings kannte ich bisher nur zwei Geschmacksrichtungen davon: Die eine Sorte macht das mit Multifunktionstasten. Das bedeutet, das man eine Taste drücken kann - und die reagiert zum Beispiel wie ein Druck auf "F1", oder aber, sie tut was ganz anderes - zum Beispiel die Lautstärke senken. Welche der beiden Funktionen ausgeführt wird ist dann wieder davon abhängig, ob man vorher eine andere Taste gedrückt hat oder nicht.

Die zweite Geschmacksrichtung die ich bisher kannte war die Wir-Haben-N-Frei-Programmierbare-Tasten Sorte. Dabei handelt es sich um Tastaturen die zusätzliche Tasten haben, die man ganz nach Wunsch mit beliebigen Funktionen belegen kann - allerdings zu einem Preis. Und zwar zu dem, das man dafür irgendeine obskure Software vom Hersteller installieren muss. Nun gehören Tastaturhersteller von Haus aus nicht unbedingt in die Gruppe der besonders tollen Softwarehersteller: Darum stellen die ja wohl auch Tastaturen her. Ich würde Tastaturhersteller zum Beispiel in eine Schublade mit Grundig oder Sony/BMG werfen, was die Herstellung von Software angeht. Kurz gesagt: Von solchen Herstellern lasse ich garantiert keine Software auf meine Workstation.

Naja - und mit dem Labtec Gerät kenne ich nun noch eine dritte Geschmacksrichtung: Das Ding hat 9 Sondertasten. Die sind mit den typischen Symbolen beschriftet die man von CD-Playern kennt: Lauter, Leiser, Start/Stop, und so weiter. Und die Tasten tun auch genau das - und sonst nichts. Keine Umschalttasten, keine zusätzliche Software die man installieren müsste... nichts: Man steckt das Ding einfach ein und es tut seinen Dienst. Bin begeistert, auch wenns ein paar Monate gedauert hat, bis ich das gemerkt habe. :-)

Comments are closed