Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Environment-Variable für normale Benutzer ändern

Mit Environment-Variablen kann man diverse Dinge steuern, die in vielen Fällen wohl eher für Software-Entwickler interessant sind - in einigen aber auch ganz allgemein von Interesse sein können. So zum Beispiel der Inhalt der Variablen "Temp" und "Tmp" die unter anderem dafür zuständig sind, an welcher Stelle im Dateisystem "temporäre" Dateien angelegt werden.

Die Environment-Variable stellt man im Allgemeinen über die Systemsteuerung ein. Nun hatte ich heute einen Fall (mit meinem Windows 7 System, vermute aber, das das bei älteren Windows-Versionen auch schon so war), der mich ein bisschen durcheinandergebracht hat. Ich wollte eine Variable für den Account setzen, unter dem ich normalerweise arbeite. Geht man in die Systemsteuerung, dann befindet sich die Einstellmöglichkeit für Environment-Variablen unter "System" und dort unter den "Advanced" Settings.

Wenn man da draufklickt bekommt man den "System Properties" Dialog, auf dem es auch einen Button zum einstellen der Umgebungsvariablen gibt. Der enthält zwei Listen: Die eine enthält die Variablen für den gerade aktuellen Benutzer, die andere die "System"-Variable.

Wie man aber am Screenshot schon erkennen kann: Die "System Properties" sind geschützt - bevor also der Dialog aufgeht, muss man ein administratives Passwort eingeben. Das bedeutet aber dann auch, das der Dialog selbst unter den Account-Daten dieses administrativen Accounts läuft. Und darum verändert man auch dessen Umgebungsvariable, und nicht die des Accounts, für den man das eigentlich will.

Um die Umgebungsvariablen eines nicht administrativen Accounts zu verändern, muß man über die Account-Einstellungen gehen:

Comments are closed