Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Faltwerk: Was man bei kleinen Systemen tun muss

Das Faltwerk aus der Baustatik ist relativ flexibel, von Haus aus aber auf "normale" Bauwerke und deren Dimensionen ausgelegt - also Platten, Scheiben, Faltwerkselemente oder Rahmen, wie man Sie im Hochbau eben erwarten würden. Ob so eine Platten dann 10, 15 oder 30 m lang ist, ist im Prinzip egal.

Etwas problematisch wird es, wenn die Systeme sehr klein werden - wie zum Beispiel eine Fassadenhalterung die ich vor kurzem gesehen habe: Die war etwa 2 cm breit und 30 cm hoch. Um zu verstehen warum das ein wenig merkwürdig funktioniert muss man folgendes wissen: Im Kern ist es so, das je größer die Dimensionen nach oben gehen, um so stärker verliert man an Genauigkeit in den kleinen Abmessungen.

Nachdem das Faltwerk auf "normalen" Hochbau ausgelegt ist, verwendet es eine "unschärfe" von etwa 3 cm: Liegen Knoten näher aneinander, werden sie als "zu nah" bemängelt. Das macht bei einer Platte von 10 m Länge keinerlei Probleme - denn da wird es im Normalfall solche kleinen Abmessungen gar nicht geben.

Bei der kleinen Fassadenhalterung war das aber anders, denn der kleinste Abstand zwischen 2 Knoten betrug dort nur 19 mm. Also gab es bei Berechnungsversuch die Meldung "Im Faltwerkselement 5 liegen Knonten 5 und Knonten 14 zu nah beieinander.".

Man kann mit dem Faltwerk solche "kleinen" Konstruktionen natürlich trotzdem berechnen. Man muss einfach nur die Genauigkeit hochschrauben, indem man den Mindestabstand für Knoten verringert. Das geht über den Befehl Datei -> Dokumentenansicht -> Parameter:

Kaum war der im Fassaden-Dokument auf 1 cm gestellt, konnte man auch rechnen :-)

Und ja, mir ist klar, das man da nicht so "ohne weiteres" drauf kommt - allerdings ist das natürlich auch ein spezieller Sonderfall: Uns geht es im allgemeinen darum, das die häufigen Fälle sehr einfach bewältigt werden können - und die Spezialfälle "machbar" sind. Darum muss man bei "Spezialfällen" eben hin- und wieder an "komischen" Stellen Parameter verändern.

Was aber nun, wenn man eigentlich nie was anderes rechnen will, als derartige kleindimensionierte Strukturen? Da würde es ja ein wenig lästig werden, immer wieder die Parameter einstellen zu müssen. Stimmt - und darum gibt es dafür eine Lösung: Unter den Optionen -> Einstellungen -> Faltwerk kann man unter dem Punkt "Automatische Verbindungsermittlung" Vorgabewerte für diese Parameter einstellen: Einmal eingestellt, werden das die Parameter für alle in der Zukunft produzierten Dokumente.

Comments are closed