Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Farbkodierung für unterschiedliche Dicken

In der Baustatik kann man schon seit geraumer Zeit Stäbe mit einer Farbkodierung versehen, die auf dem vom Stab verwendeten Querschnitt beruht. Alternativ kann die Farbkodierung auch auf dem Material oder dem Stabtyp beruhen.

Ab dem nächsten Update geht sowas ähnliches auch für Faltwerkselemente: Die können dann entweder wie bisher farblich markiert werden (“in Standardfarbe”), oder man wählt eine Farbkodierung die auf der Dicke (oder der Bewehrungsanordnung) der Faltwerkselemente beruht. Unterschiedlich dicke Faltwerkselemente haben dann unterschiedliche Farben.

Das ist natürlich ein bisschen schlechter zu sehen, als dies bei den Stäben der Fall ist. Der Grund dafür ist der, das die Faltwerkselemente im allgemeinen halbtransparent gezeichnet werden – würden Sie das nicht, wäre ständig alles verdeckt. Wegen der Halbtransparenz sind die unterschiedlichen Farben dann nicht ganz so gut zu erkennen – aber besser als keine Farbkodierung ist das auf jeden Fall.

image

Comments are closed