Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Flächenlasten auf Stäbe verteilen

Ab dem nächsten Update der Baustatik gibt es eine Funktion, mit der man Flächeneinwirkungen automatisch auf Stäbe aufbringen kann. Dabei werden die Flächeneinwirkungen in passende Streckeneinwirkungen umgerechnet: Das passiert durch die Berechnung eines Ersatzsystems.

Um das ganze nutzen zu können, gibt es in der Baustatik dann 2 neue Objekt-Typen: Die eine Sorte hat die Bezeichnung “Stab-Einwirkungsflächen”. Die andere hat den Namen “Stab-Flächeneinwirkung”.

Zum aufbringen von Flächenlasten auf Stäbe muss man zunächst eine Stab-Einwirkungsfläche erzeugen. Auf Basis dieser Einwirkungsfläche ermittelt das Programm dann die zu belastenden Stäbe und baut die Geometrie des  Ersatzsystems. Im Zweifelsfall kann man sich dieses Ersatzsystem anzeigen lassen, und in unklaren Fällen auch Stäbe bei der Ermittlung des Ersatzsystems von selbigem ausschließen.

Nachdem die Fläche definiert ist kann man sie mit Flächeneinwirkungen belasten: Diese Einwirkungen wirken dann im Ersatzsystem, und dadurch entstehen im Ersatzsystem Auflagerkräfte. Diese werden dann automatisch auf die Stäbe im eigentlichen System aufgebracht.

Es handelt sich hier also nicht um einen Generator, bei dem eine Vielzahl an Streckenlasten erzeugt werden, die man im Falle einer Änderung mühevoll wieder loswerden muss – statt dessen kann man einfach die Flächeneinwirkung ändern und die neu ermittelten Streckeneinwirkungen fließen danach automatisch ins System ein.

Die Befehle zum erzeugen der neuen Objekte finden sich wie gewohnt im “Erzeugen” Menü:

image

Befehle zum anzeigen der Ersatzsystem-Details (oder zum speichern des Ersatzsystems als “normales” Baustatik-Dokument) finden sich in den Objektmenüs der neuen Objekte.

Comments are closed