Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Hard- und Software-Voraussetzungen

Ich bin heute darauf angesprochen worden, das auf unserer Webseite keine Hard- und Software-Voraussetzungen für die Baustatik genannte werden. Das stimmt, aber dafür gibt es einen Grund… Smiley

An Softwarevoraussetzungen gilt: Man braucht ein “aktuelles” Windows. Wir kommen dabei zur Zeit auch noch mit Windows XP SP3 klar – und das ist von April 2008, hat also auch schon einige Jahre auf dem Buckel. (Wir werden allerdings nicht mehr sehr lange mit XP SP3 arbeiten können: Es ist wirklich Zeit, selbiges loszuwerden.)

Hat man also irgend ein Windows ab XP SP3, dann kann die Baustatik betrieben werden. Und wenn der Rechner das verwendete Windows betreiben kann, dann reicht es auch auf jeden Fall für die Baustatik.

Sowohl Hard- als auch Software-Voraussetzungen sind also erfüllt, wenn man ein aktuelles Windows hat. Egal ob 32 oder 64bit, und egal ob XP SP3 oder Windows 8.1.

Wie man sich vielleicht denken kann: Wer riesige Systeme (viele FE-Elemente, viele Lasten oder Lastfälle, viele Stäbe oder Faltwerkselemente….) möglichst schnell berechnen will, der braucht ein bisschen mehr – ich empfehle da grundsätzlich eine 64bit Version von Windows 8.1, mindestens 8 GB RAM, eine SSD-Platte und nicht unter 4 Kerne…. Aber eben nur dann, wenn die Anforderungen aufgrund der Systemgrößen groß sind.

Comments are closed