Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Interessante Fehlermeldungen

Wenn man mit der Baustatik eine Fehlermeldung verschickt, dann landet die im allgemeinen in meiner Inbox – und ich beantworte die auch im allgemeinen (möglichst noch am gleichen Tag – das geht allerdings nicht immer.).

Meistens handelt es sich um einfache Probleme (manchmal auch um welche, die ich beim besten Willen nicht reproduzieren kann – und die dann auch nie wieder auftreten.), aber manchmal gibt es “interessante” Fälle – und heute hatte ich davon gleich 2 Stück. Ich glaube das man sich ohne diese Fehler tatsächlich gesehen zu haben nur sehr schlecht vorstellen kann, wie komplex sowas werden kann…. Darum hier einmal 2 Beschreibungen der Scenarios meiner “interessanten” Fälle von heute.

Nummer 1

Der Fehler tritt unter folgenden Bedingungen auf:

  • Der Rechner muss mindestens 2 CPUs aufweisen
  • Das System muss berechenbar sein und darf bei der FEM-Berechnung keine Meldungen oder sonstige Informationen in der Meldungsansicht anzeigen.
  • Bei der Bemessung muss es mindestens eine Meldung in der Meldungsansicht anzeigen
  • Die Option für “Alle CPUs gleichzeitig verwenden” muss eingeschaltet sein
  • Die Meldungsansicht muss geschlossen sein
  • In diesem Zustand müssen Bemessungsergebnisse angefordert werden
  • Die FE-Berechnung wird durchgeführt und das Fenster für die Auswahl des gewünschten Bemessungsergebnisses wird angezeigt. (Die Meldungsansicht muss noch immer geschlossen sein.)
  • Jetzt wird ein Bemessungsergebnis ausgewählt
  • Und dann tritt der Fehler auf. (Ab dem nächsten Update aber nicht mehr)

Nummer 2

Bedingungen und benötigte Reihenfolge:

  • Das Fenster für Bemessungsergebnisse muss angezeigt werden
  • Es müssen Biegedrillknick-Ergebnisse angezeigt werden, und die Ergebnisse für mindestens einen Stabzug müssen nicht nachweisbare Stellen enthalten.
  • Das Fenster “Bemessungsanalyse” muss ebenfalls geöffnet sein (Es zeigt die ersten nicht nachweisbaren Position der Stäbe und Stabzüge an)
  • Jetzt muss der Stabzug der die nicht nachweisbaren Stellen enthält verändert werden. Die Änderung muss so erfolgen, das der Stabzug nach der Änderung keine Stäbe mehr enthält. (z.B. durch die Auswahl “ungünstiger” Knoten.)
  • Schließlich muss im Fenster “Bemessungsergebnisse” ein anderes Biegedrillknick-Ergebnis ausgewählt werden
  • Dann tritt der Fehler auf. (Aber auch nicht mehr nach dem nächsten Update)
Comments are closed