Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Lastweiterleitung in der Baustatik

Ab der nächsten Version der Baustatik gibt es eine einfache Methode der Lastweiterleitung. Dabei können Einzel- und Streckenlagerreaktionen aus Einzellastfällen in einem Dokument als Einzel- und Streckeneinwirkungen in einem anderen Dokument aufgebracht werden. Das geht sowohl im Faltwerk als auch in der Platte und funktioniert so:

Zunächst wählt man im ersten Dokument den Befehl zum exportieren der Auflagerreaktionen.

image

Die Baustatik führt dann die Berechnung durch.  Wenn das  geht, dann gibt man eine Datei an, in die die Lagerkräfte exportiert werden sollen.

image

Das wars beim exportieren. (Bzw: man kann, wenn man in einem Gesamtgebäudemodell arbeitet, auch mehrere Stockwerke nacheinander exportieren.)

Jetzt wechselt man in das andere Dokument und wählt den Befehl zum importieren der Einwirkungen.

image

Dann wählt man die Datei aus, in der sich die exportierten Lagerreaktionen befinden. die Baustatik zeigt dann ein Fenster an, in dem alle Lastfälle angezeigt werden, die vorhanden sind. Daraus kann man einen oder mehrere auswählen. Für eine bessere Übersicht werden dann die Kräfte symbolisch in der Graphik angezeigt.

image

Mann kann also die Lastfälle auswählen, die man importieren möchte. Schließlich drückt man auf “Jetzt importieren”, und die Einwirkungen werden dann in den zugehörigen Lastfällen erzeugt. (Bei Bedarf werden die Lastfälle gleich mit angelegt.)

image

Comments are closed