Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Longhorn Community Preview

Habe es dieses Wochenende endlich geschafft mir die aktuelle Community Preview von Longhorn anzusehen. Longhorn ist die nächste Version von Windows, also der Nachfolger von Windows XP und soll 2006 fertig sein.

Nach meinem ersten Eindruck sind die zwei Jahre auch noch ganz gut angelegt: Ich war im großen und ganzen doch eher enttäuscht. Das ist im Wesentlichen auf drei Probleme zurückzuführen - aber die hatten es in sich.

Um der Sache Gerechtigkeit angedeihen zu lassen: Bei der Preview (die bekommt man, wenn man ein MSDN Abo hat) handelt es sich noch nicht um eine Beta, sondern um eine noch deutlich frühere Vorab-Version (bei der unter anderem große Teile des geplanten Userinterfaces Aero und praktisch alle Funktionen des neuen Dateisystems WinFS fehlen).

Meine Probleme bestanden darin, das

  • die Preview meine WLAN Karte (etwa 2 Jahre alt) nicht erkannte und ich darum keinen Internet-Zugang hatte
  • die Preview auch den NVidia Chipsatz meines Laptops nicht richtig unterstützte und die Graphik daher nicht nur in einer schlechten Auflösung zu sehen war, sondern obendrein wahnsinning langsam war. (Langsam := Man kann sehen, wie sich die Fenster stückchenweise aufbauen)
  • und ich obendrein mit 256 MB wohl viel zu wenig RAM im Rechner hatte, denn egal was man tat: Alles führte zu langwierigen Festplattenzugriffen.

Dadurch wurde die ganze Sache extrem langsam. So langsam, das ich in kürzester Zeit die Geduld verlor und die Kiste wieder abgeschaltet habe.

Hübsch ausgesehen hat es ja schon - nur nützt das eben nicht viel wenn man ansonsten nicht viel tun kann...

Ich werde aber natürlich auch weiterhin an der Sache dran bleiben, und Verbesserungen und zukünftige Eindrücke an dieser Stelle weitergeben. Bis dahin wird aber erst einmal wieder Windows XP Service Pack 2 RC1 auf dem Laptop installiert.

Wieso tu ich mir das eigentlich an?

... wäre eine durchaus legitime Frage. Die Antwort ist aber relativ einfach: Ich will natürlich zum einen möglichst früh wissen, wie wir mit der vorhandenen Statiksoftware umgehen müssen, um sicherzustellen das die draußen beim Kunden auch unter Longhorn läuft. Zum anderen möchte ich natürlich sicherstellen, das wir neue Features im Betriebssystem - sofern das geht - auch in unserer Software nutzen. Dazu muss man aber damit arbeiten und darunter entwickeln. Darum wird es meinerseits auch mit Sicherheit einen weiteren Versuch mit Longhorn geben.

Comments are closed