Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Lustig: Google hält mich für den .hta-Experten

Wer bei Google nach der Dateierweiterung .hta sucht ( klick ) - der landet dann wohl unweigerlich auf meinem Blog: Laut Google bin ich da wohl der Experte. :-)

Bin ich zwar eigentlich nicht, aber nachdem das offenbar ein wichtiges Thema ist (zumindest kommen viele Besuche anhand dieser Suche auf diese Seite), will ich die Sache an dieser Stelle kurz erklären.

Unter Windows ist es so, das die Dateierweiterung einer Datei - das sind die 3 (oder mehr) Zeichen hinter dem Punkt im Dateinamen - den "Typ" der Datei spezifizieren. Der Typ legt nun seinerseits fest, mit welchem Programm die Datei geöffnet werden kann. So kann man .txt - Dateien beispielsweise mit Notepad öffnen, .doc-Dateien mit Word, und .html-Dateien mit dem Internet Explorer.

Wer mag kann in den Ordner-Option auf dem Reiter "Dateitypen" nachsehen, welche Dateierweiterungen auf dem eigenen Rechner bekannt sind, und welche Programme sich für diese Erweiterung zuständig fühlen. Dort können Sie übrigens auch einstellen, welches Programm verwendet werden soll: Sie sind also nicht an den vorgegebene Zusammenhang gebunden.

Nun ist es so, das es eine Reihe von Dateierweiterungen gibt, die von Windows aus vorgegeben sind. Dazu gehört bei XP zum Beispiel .txt mit Notepad, .bmp mit Paint - und eben unter anderem .hta - mit dem Internet Explorer. Bei hta (HyperTextApplication) Dateien handelt es sich um Programme die sich nur aus HTML, CSS und Script zusammensetzen, und vom Internet Explorer ausgeführt werden. Man kann damit zum Beispiel ganz angenehme Oberflächen für Installationsprogramme oder andere Hilfsskripte bauen.

Die Oberfläche für das Installationsprogramm unserer Baustatik-Software ist zum Beispiel so ein HTA-Programm.

Nun ist es aber so, das es keinen weltweit zentralen Dienst fürs registrieren von Dateierweiterungen gibt - und so kommt es eben dazu, das manchmal unterschiedliche Programme die gleiche Erweiterung für sich beanspruchen. Gewinnen tut dann immer der, der sich zuletzt in Windows registriert hat.

Und genau das passiert mit einigen Versionen des "HTA" Bemessungsprogramms von Halfen - das registriert nämlich auch die Erweiterung .hta, und überschreibt damit eine eigentlich vom System vorgegebene Einstellung. Resultat: Man kann danach "echte" HTA-Programme nicht mehr starten, weil bei jedem Doppelklick darauf das Halfen-Programm startet. Das kann aber seinerseits mit den Daten aus der HTA-Datei nichts anfangen.

Wer das reparieren will, der findet eine Anleitung dazu hier.

(Übrigens habe ich das mit Google nicht selbst herausgefunden - statt dessen hat mir jemand den Link per Mail geschickt, allerdings ohne sich zu erkennen zu geben: Darum hier auch nur ein Dankeschöne an den anonymen Informanten :-))

Comments (2) -

  • Hans Nussbaumer

    3/30/2007 6:29:54 PM |

    Hallo Thomas

    Weisst du auch das? Es gibt ja auch den Dateityp SQL. Und damit habe ich ein Problem beim Windows-Explorer. Wenn ich dessen Suche starte, findet er nichts in Dateien mit dem Dateityp SQL. Kann das man irgendwo einstellen? Mit dem Editor UltraEdit funktioniert das, wenn ich dort "Suchen in Dateien" mache, dann bekomme ich Treffer angezeigt.

    Danke und Gruss
    Hans

  • Thomas Woelfer

    3/31/2007 2:38:35 PM |

    SQL-Dateien sind dateien vom sql-server - wundert mich nicht, das die normale explorer-suche da nicht reinsieht. koennte mir aber vorstellen (auch wenn ich das nicht sicher weiss), das der windows desktop search (www.microsoft.com/.../default.mspx) das tut.

Comments are closed