Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Neue Systemvoraussetzungen für das kommende Update

Das nächste Update steht an: Es wird zwar leider nochmals ein bisschen verzögert – also nicht zum 1. Juli – erscheinen, aber voraussichtlich in der nächten Woche.

Das kommende Update wird von uns aus mit einem neuen Compiler und einer neuen Laufzeitumgebung hergestellt werden: Das es einen neuen Compiler gibt, ist für alle Kunden eigentlich völlig gleichgültig, die neue Laufzeitumgebung hat aber Konsequenzen. Ab dem nächsten Update benötigen unsere Programme Microsoft .Net 4.0.

Dadurch ergeben sich neue Systemvoraussetzungen. Wir unterstützen nur noch die folgenden Betriebssysteme (jeweils sowohl mit 32 als auch mit 64 Bit):

Windows XP SP3
Windows Server 2003 SP2
Windows Vista SP1 oder höher
Windows Server 2008
Windows 7
Windows Server 2008 R2

(SP steht für “Service Pack”. Das ist eine Ansammlung von kostenlosen Updates, die die aktuelle Windows-Version auf den neuesten Stand dieser Version bringt.)

Wenn Sie Windows XP, Vista oder Server einsetzen, und automatische Updates eingeschaltet haben, dann haben Sie bereits die passenden Versionen der jeweiligen Betriebssysteme auch Ihrem Rechner. Wenn das nicht der Fall ist, können Sie die Updates auf folgende Arten durchführen:

Der einfachste Weg zum updaten besteht darin, entweder die automatischen Updates von Windows einzuschalten (das ist die Methode, die ich ausdrücklich empfehle), oder die Updates manuell über die Windows-Update Webseite durchzuführen. Diese Webseite finden Sie hier.

Details zu XP

Wenn Sie Windows XP einsetzen, und manuell das SP3 für die Installation auf einem oder mehreren Rechnern herunterladen möchten, dann finden Sie den Download (auf deutsch) hier. Mal unabhängig davon, das Sie das kommende Update unter XP ohne SP3 nicht nutzen können, gibt es auch noch einen anderen Grund, das SP3 zu installieren. Und der wäre, das von Microsoft aus der Support für XP SP2 am 13. Juli des Jahres endet. (Der Support für ältere Versionen ist bereits ausgelaufen.) Das bedeutet, das Sie ab dem 13. Juli auch keine Sicherheitsupdates mehr von Microsoft erhalten. Das ist ein wirklich guter Grund, das Update durchzuführen.

Details zu Vista

Wenn Sie Windows Vista einsetzen, und noch nicht das SP1 installiert haben, dann ist auch hier der einfachste Weg, die automatischen Updates zu installieren, oder manuell die Windows-Update Webseite zu besuchen. Wenn Sie das Update manuell herunterladen (und installieren) wollen, dann finden Sie das Update auf Vista SP1 hier. Allerdings könnten Sie bei der Gelegenheit auch noch auf die aktuelle Version von Vista erneuern: Nach der Installation des SP1 empfehle ich die Installation des SP2.

Details zu den anderen Systemen

Windows 9.x: Wird von uns nicht länger unterstützt
Windows NT: Wird von uns nicht länger unterstützt
Windows 2000: Wird von uns nicht länger unterstützt
Server 2003: Update auf SP2 hier
Server 2008: Kann “einfach so” verwendet werden
Server 2008 R2: Kann “einfach so” verwendet werden
Windows 7: Kann “einfach so” verwendet werden

Sie können mit älteren Programm-Versionen natürlich auch weiterhin auf den älteren Systemen wie Windows 2000 arbeiten, nur sind dort eben keine weiteren Updates mehr möglich.

Lange Rede kurzer Sinn: Am besten überprüfen Sie jetzt, ob Sie automatische Update eingeschaltet haben. Ist das nicht der Fall: Schalten Sie die ein – die Downloads der Updates für Ihr Windows beginnen dann automatisch und sie werden (je nachdem, wie viele Updates in Ihrem Fall runtergeladen werden müssen) im Laufe der nächsten Tage mehrfach darauf hingewiesen werden, das neue Updates zum installieren bereit stehen: Installieren Sie die dann einfach…

Comments are closed