Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So druckt man charakteristische Auflagerkräfte als Tabelle

In der Baustatik kann man jede Graphik einfach per Navigationspunkt mit in den Ausdruck aufnehmen. Man wählt also in der Graphik einfach das Ergebnis aus, welches man drucken will, und legt davon einen Navigationspunkt an: Dadurch ist klar, ob die Graphik dann auf charakteristischen oder Designlasten beruht.

Will man die Werte als Tabelle ausdrucken, ist die Sache leider nicht ganz so klar: Das Programm druckt zwar irgendwelche Ergebnisse aus – wie steuert man aber, welche ausgedruckt werden?

Bei Ergebnissen aus Einzellastfällen ist das noch einigermaßen klar: Die Einzellastfälle sind nicht mit irgendwelchen Faktoren behaftet (sofern man die nicht selbst eingegeben hat) – das Ergebnis ist also auch eines ohne Faktoren.

Bei den Ergebnissen aus linearen Überlagerungsregeln passiert hingegen folgendes: Wird man nicht weiter tätig, dann druckt das Programm die Ergebnisse basierend auf der ersten Bemessungssituation der verwendeten Norm aus, das ist im allgemeinen die “Grundsituation”. Das bedeutet auch, das die zu dieser Situation passenden Faktoren verwendet werden. Wenn man was anderes möchte – also zum Beispiel die charakteristischen Werte (ohne Faktoren), dann muss man das in der Ausgabesteuerung angeben. Dazu geht man in die Eigenschaften des Elementes, um dessen Ausdruck es geht, klappt in dessen Eigenschaften die “Normauswahl” auf, und wählt dort die gewünschte Norm und Bemessungssituation aus:

image

Comments are closed