Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So funktionieren die Achsen

In der Baustatik kann man innerhalb der größeren Systeme (Faltwerk, Rahmen…) an beliebigen Stellen Achsen definiert werden. Eine Achse ist dabei relativ einfach: Sie hat einen Anfang, ein Ende, und eine Wirkungsrichtung. Die Richtung ist dafür da, damit man zum Beispiel eine X-Achse über beliebige Punkte im Raum definieren kann – wenn dort als Richtung “X” angegeben wird, dann werden die anderen Koordinatenteile einfach ignoriert.

image

Nun gibt es eine ganze Menge an Arten, wie man die Achse vielleicht darstellen will: Dazu gehört zum Beispiel, was wo und wie beschriftet wird, aber auch die Größe, die Strichstärke und der Überstand bezogen auf die Anfangs- und Endpunkte.

Alle diese Parameter stellt man bei der Achse direkt im Darstellungsobjekt ein:

image

Comments are closed