Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So kommen die Updates auf den Server

Immer wenn es für unsere Baustatiksoftware neue Updates gibt können Sie sich auf verschiedene Arten darüber informieren lassen:

  • Wenn Sie unsere 'News' Mailing-Liste abonniert haben, dann bekommen Sie beispielsweise ganz automatisch eine Mail - und zwar jedesmal wenn neue Versionen oder Programme verfügbar sind.
  • Wenn Sie lieber auf einer Webseite nachsehen, dann können Sie einfach hin- und wieder das Update-Protokoll besuchen. Dort finden Sie alle Updates nach Datum sortiert aufgelistet.
  • Oder Sie verwenden das Update-Blog meines Bruders: Das können Sie per RSS (also fast so wie eMail) oder per Web-Browser lesen. (Was ist RSS?)

Wie aber kommt die neue Statiksoftware auf den Server?

Grundsätzlich kann man da zwei grobe Schritte unterscheiden - der erste Teil der Update-Produktion fängt nämlich in unserer Niederlassung in Oberhausen an; der zweite Teil findet dann hier in München statt. Über den ersten Teil wird sich mein Bruder bei Gelegenheit äußern, ich schreibe ein wenig etwas über den zweiten Teil.

Was in München ankommt ist bereits die fertige Software: Die geht hier per eMail ein, und zwar in Form von fertig übersetzten .EXE oder .DLL Dateien. Bei der Gelegenheit werden die Dateien direkt noch einmal auf Viren untersucht. Das ist das ganz normale Vorgehen auf unserem Mailserver.

Letztlich landen die Programmdateien dann in einer ganz normalen Inbox auf dem Rechner eines Entwicklers. Das nützt aber nichts: Die Software muss ja hinterher installierbar werden - auf Basis der 'neuen' Dateien muß also erst einmal ein neues Installationsprogramm hergestellt werden.

Dafür haben wir einen separaten Rechner der weitestgehend vom normalen Netzwerk getrennt ist, und der ausschließlich dafür zuständig ist die Installationsprogramme zu bauen: Gebaut werden sowohl die CD-Images, als auch die einzelnen Installationspakete. Der 'Setup' Rechner hat dazu von allen Dateien immer die aktuellsten Versionen.

Die neuen Dateien werden also nun auf den 'Setup' Rechner übertragen, und dort wird dann ein automatisierter Vorgang angestossen, in dessen Zuge alle Installationsprogramme von denen neue Versionen benötigt werden neu erstellt werden. Dazu verwenden wir ein Toolkit von Wise.

Sind die Installer fertig, dann werden Sie vom Setup-Rechner auf den öffentlichen Download-Rechner transportiert. Dabei handelt es sich um den ganz normalen D.I.E. Webserver auf dem auch die sonstigen Informationen über unsere Statikprogramme liegen.

Alle auf dem Webserver vorliegenden Download-Dateien können Sie dann direkt über die Download Seite ansehen. Zu diesem Zeitpunkt sind die neuen Dateien also bereits zu haben: Nur wissen tut das natürlich noch niemand - darum gibt es dann noch einen weiteren Arbeitsschritt. Mit Hilfe eins Web-Interfaces wird nämlich nun der Versand der Hinweis-EMail angestossen - 'Es gibt neue Software auf www.die.de'. Deren Versand dauert nochmal etwa 5 bis 10 Minuten: Das schließt den Update-Vorgang dann ab und die Downloads können beginnen.

Comments are closed