Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So schaltet man die Sichtbarkeit von Elementen schneller um

In der Baustatik gibt es eine Vielzahl an Optionen, mit denen man die graphische Darstellung von Elementen am Bildschirm einstellen kann. Für Stäbe alleine gibt es über 30 Einstellungsmöglichkeiten. Dazu gehören diverse Farbeinstellungen, Schriftarten und –größen, Strichstärken und viele Einstellungen die die Sichtbarkeit von Teilen davon betreffen. So kann der Stab als solches unsichtbar gemacht werden, es können aber auch dessen Koordinatensysteme, Beschriftungen mit Material und Bettungen etc. etc. ein- und ausgeschaltet werden.

Alle diese Optionen sind an einer zentralen Stelle zusammengefasst – im Fenster für die “Einstellungen”. Nun ist es so, das es einige Einstellungen gibt – so zum Beispiel Strichstärken und Farben – die man nur selten verändert, andere hingegen – insbesondere diejenigen, die mit der Sichtbarkeit von Elementen zu tun haben – werden immer und immer wieder umgestellt.

Das ist allerdings mit dem Einstellungs-Fenster unhandlich: Schon allein wegen der Menge an verfügbaren Optionen:

image

Darum gibt es einen deutlich schnelleren Weg, Dinge sichtbar und unsichtbar zu machen: Die Sichtbarkeits-Ansicht. Dieses Fenster öffnet man über das “Fenster” Menü und lässt es einfach immer geöffnet. In der Sichtbarkeits-Ansicht sind alle Optionen die mit der Sichtbarkeit von Elementen zu tun hat zusammengefasst und stehen immer im direkten Zugriff. Will man ein Element unsichtbar machen, dann geht das über die Sichtbarkeits-Ansicht mit nur einem Mausklick: Schnell geht’s nicht.

image

Comments are closed