Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So schließt man Lager von der Lastweiterleitung aus

In der aktuellen Version der Baustatik kann man Auflagerkräfte von einem Plattensystem als Einwirkungen in ein anderes Plattensystem importieren. (Wie schon erwähnt werden zukünftige Versionen des Programms auch Weiterleitungen von/in andere Dokument-Typen zur Verfügung stellen.)

Was aber, wenn die Systeme nicht ganz zusammenpassen?

Angenommen, das hier:

image

Ist die obere Platte, aber importiert werden muss in das etwas anders aussehende untere System, und zwar in dieses:

image

Wie man sofort sieht, gibts hier ein Problem: Im oberen System gibt es in der linken unteren Ecken ein Streckenlager, unter dem im “unteren” System gar kein Faltwerkselement liegt. (Das kann ja zum Beispiel daran liegen, das das “untere” System ein Bestandsbauwerk ist, bei dem ein Teil im FEM gar nicht erfasst wurde. Was ist hier zu tun?

Ganz einfach: Man schließt das Lager von der Weiterleitung aus. Und das geht so: Im Fenster für die Definition des Lastimports wird das zu importierende System abgebildet, und die weiterzuleitenden Lager werden (grün) markiert. Außerdem gibt es eine Liste von Lagern, mit der man festlegen kann, welche Lager importiert werden sollen. Will man eines ausschließen, dann reicht es aus, den entsprechenden Haken zu entfern…

Also von so:

image

… auf so:

image

Problem gelöst Smiley

Comments are closed