Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

So zeigt man alle Dateien an

Unter Windows (XP und neuer) werden diverse Dateien und Ordner im Explorer von Haus aus nicht angezeigt. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Ordner, in denen personalisierte Anwendungsdaten abgelegt werden, bei denen es sich nicht um echte Eingabedaten handelt. Sowas kann zum Beispiel eine Datei sein, in der die selbst eingestellten Optionen eines Programmes abgelegt werden. Im Fall der Baustatik werden unter anderem einige Protokolldateien in einem solchen Ordner abgelegt.

Das ist von Haus aus kein Problem, denn diese Ordner und Daten sind zwar für den Betrieb notwendig, aber für den Anwender nicht weiter von interesse. Manchmal möchte man diese Daten aber trotzdem sehen - im Fall der Baustatik zum Beispiel dann, wenn man nach einem Problem sucht und die Protokolldateien einsehen möchte.

Die Anzeige dieser Ordner und Dateien kann man daher im Explorer einstellen. Das geht über den Befehl Extras -> Ordneroptionen. Der öffnet einen Dialog, auf dem man die Anzeige der "versteckten" Dateien einschalten kann.

Ist die Option eingeschaltet, dann werden die "versteckten Dateien" sichtbar - so zum Beispiel auch der Ordner "Lokale Einstellungen", der Anwendungsdaten von lokal installierten Programmen enthält.

Comments are closed