Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Stifte mit zwei Strichstärken

Auf der Options-Dialogbox von XPLA und anderen Programmen gibt es einen Reiter mit dem man die zu verwendenden Stifte einstellen kann. Ein Stift beschreibt dabei die Farbe, die Form (durchgezogen, gepunktet,...) und die Strichstärke. Allerdings kann man zwei Strichstärken einstellen. Warum ist das so?

Die eine Möglichkeit ist mit 'Strichstärke' beschriftet, die andere mit 'Drucken'. Das ist von der Namensgebung her leider ein bisschen ungeschickt - denn in wirklichkeit stellt man mit beiden Werkzeugen eine Strichstärke ein: Die eine ('Strichstärke') gilt für die Anzeige am Bildschirm, die andere ('Drucken') für die Ausgabe auf den Drucker.

Der Grund dafür ist der, das aufgrund der unterschiedlichen Technologien beim Drucken bzw. bei der Anzeige am Bildschirm unterschiedliche Einheiten für die beiden Ausgabemöglichkeiten verwendet werden: Im einen Fall geht es um 'Pixel' am Bildschirm - im anderen Fall um 'Pixel' auf dem Drucker. Die sind aber unterschiedlich große - je höher die Auflösung des Druckers ist, um so kleiner werden die Pixel.

Das führt dazu, das Sie einen Strich mit der Stärke '1' am Bildschirm meist prima sehen können - auf einem modernen Drucker aber fast nicht mehr erkennen können. Das ist der ganze Grund: Bei modernen Druckern müssen Sie einfach eine dickere Strichstärke eingeben können als bei älteren Druckern.

Comments are closed