Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Studentenversionen: Warum man sie manchmal nicht bekommt

Von unserer Statiksoftware gibt es eigentlich keine Studentenversionen. Es gibt aber ganz normale Vollversionen mit allem drum und dran die man für Lern- und Lehrzwecke bekommen kann. Ganz umsonst. Es ist auch ganz egal ob man an einem Lehrstuhl beschäftigt ist, an einer Uni studiert oder eine Berufsschule besucht: Man kann die Software einfach so bekommen. Wie, das steht hier.

Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Sie füllen das Formular aus und schicken es uns per Fax oder gelber Post. An dem Tag - spätestens am nächsten Arbeitstag - an dem Ihr Schreiben bei uns ist, gehen die Lizenzen an Sie raus.

Es scheint aber so zu sein das es einige Personen wirklich darauf anlegen, die Programme eben nicht zu bekommen. Für alle, denen das genauso geht: Hier die Liste der 5 wichtigsten Dinge die Sie tun müssen, um zu vermeiden, das die Lizenzen jemals bei Ihnen eingehen.

1. Geben Sie auf keinen Fall Ihren Namen, Ihren Vornamen und Ihre eMail-Adresse an. Das sind die einzigen Angaben die wir benötigen: Wenn Sie eine davon weglassen ist es schon recht sicher das Sie die Lizenzen nicht erhalten.

2. Wenn Sie eine eMail-Adresse angeben, dann geben Sie auf jeden Fall eine falsche Adresse an. Bevor Sie uns das Formular zusenden sollten Sie auf jeden Fall nochmals übrprüfen das die Adresse wirklich falsch ist. Wenn Ihnen keine falsche Adresse einfällt, verwenden Sie: GehtSie@nichts.an. Wenn Sie eine falsche Adresse angegeben haben ist sichergestellt, das die Lizenzen nie bei Ihnen ankommen - denn wir versenden die an die angegebene Adresse.

3. Machen Sie alle Angaben auf gar keinen Fall in Druckbuchstaben oder gar mit der Computertastatur am Bildschirm. Sie können das Bestellformular am Bildschirm ausfüllen und dann ausdrucken. Tun Sie das auf gar keinen Fall! Schreiben Sie statt dessen auf jeden Fall in Schreibschrift. Druckbuchstaben und Tastatur haben nämlich den großen Nachteil das man das Produkt davon entziffern kann. Wenn Sie also zufällig die richtige Mail-Adresse angegeben haben, dann können Sie durch die verwendung einer möglichst schlampig geschriebenen Adresse immer noch verhindern das irgendwas bei ihnen ankommt.

4. Wenn Sie eine richtige eMail-Adresse angegeben haben, dann stellen Sie sicher das das zugehörige Postfach von einem Spam-Filter bewacht wird das eingehende Mails sofort entfernt. Auf diese Weise ist sichergestellt das sie auch dann keine Lizenzen zu sehen bekommen wenn diese von uns zugestellt werden konnten. Wenn der Spam-Filter die eingehenden Mails in einen speziellen Spam-Ordner kopiert: Schauen Sie dort auf gar keinen Fall nach!

5. Wenn Sie nach einigen Tagen keine Lizenzen erhalten haben, dann rufen Sie auf jeden Fall eine unserer Niederlassungen an. Beschimpfen Sie dann einen Mitarbeiter und drohen Sie damit, Software von anderen Herstellern zu benutzen. Geben Sie dabei auf gar keinen Fall Ihren Namen an - ansonsten wäre es möglich das das Problem geklärt wird und Sie die Software doch noch bekommen.

Comments are closed