Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Visual Studio 2005 Beta: Die ersten 5 Tage

Seit einigen Tagen arbeiten wir nun zum Teil mit dem Beta 2 von Visual Studio 2005. Hier ein paar erste Eindrücke.

Die Compiler

Die Neuerungen in C#, hauptsächlich Generics und anonyme Methoden, funktionieren sehr schön. Angenehm damit zu arbeiten. Der C++ Compiler bietet eine neue Syntax für Managed Code: Noch nicht ausprobiert, da die alte weiter unterstützt wird. Dafür bemängelt der Compiler neue Dinge: Dabei gehts in erster Linie um mehr Konformität mit dem Standard. So werden nun beispielsweise die Scoping-Regeln bei for-Schleifen beachtet. Das kann man entweder kurz ändern (haben wir getan), oder man benutzt einen Schalter um das alte, dem Standard widersprechende, Verhalten zurückzuerlangen. Ein schönes neues Feature: Der C++ Compiler unterstützt nun OpenMP.

Soweit gab es nicht viele Überraschungen.

Die IDE

Sieht netter aus als früher, hat viel mehr Funktionen, etc. etc. Allerdings macht das Ding offenbar jede Mene Dinge in Hintergrund-Threads, und bei unserem großen Projekt führt das häufiger dazu, das die Sache so wirkt als hätte sie sich aufgehangen. Ich hoffe mal das ist eine Eigenschaft des Betas...

Viele Dinge die mich schon ewig ärgern werden das wohl auch weiterhin tun: Das 'Resolve Ambiguity' Fenster ist immer noch viel zu klein und lässt sich nicht vergrößern, gleiches gilt für den Konfiguration Manager und andere. Enttäuschend.

Ebenfalls enttäuschend: Der Forms-Designer. Der ist zwar von Haus aus viel besser als der alte - schon allein weil es deutlich bessere Möglichkeiten fürs Alignment von Controls gibt - aber kaum hatten wir das bemerkt gab es direkt den ersten Ärger: In einem Projekt lassen sich Forms einfach nicht mehr öffnen. Das kennt man schon von VS2003, nur ist die Meldung jetzt ein bisschen anders. Hilfreicher ist sie aber nicht - ich hoffe mal ich finde in Kürze raus woran das liegt.

Insgesamt ist aber alles deutlich behäbiger als beim Vorgänger: Kann am Beta liegen - und tut es hoffentlich auch: Es macht nicht besonders viel Freude wenn man erst 2 Minuten warten muss, nur um dann eine Meldung zu erhalten das der Designer die Form nicht öffnen kann.

Ebenso komisch: Die Builds. Irgendwie scheint jetzt immer alles gebaut zu werden, da habe ich noch keinen Weg dran vorbei gefunden. Dafür sind die Kompilierzeiten recht kurz - nur wenn alle Projekte abgeschlossen wurden, dann schraddelt das Studio zumindest bei mir nochmals knapp 2 Minuten auf der Festplatte rum... und reagiert während dieser Zeit auf gar nichts.

Revision Control

An Source Safe haben sich einige Dinge verändert, die sind aber größtenteils optischer Natur. Ein paar Dinge sind auch besser geworden - aber nicht richtig gut. So kann man beispielsweise nun endlich ein File das unter Source-Control liegt in der IDE umbenenen oder löschen. Nur: auf den anderen Workstations wird das dann als 'Neues File' markiert. Hoffe mal, das wird im fertigen Produkt auch noch besser. Die Verbindung zum Source-Safe per Internet haben wir noch nicht ausprobiert.

Der Debugger

Hier gibts jede Mege Verbesserungen: Man kommt wesentlich einfacher an die Daten aus Objekten - so einfach, das man fast auf das Watch-Window verzichten kann. Wirklich sehr gelungen.

Die Dokumentation

Hier merkt man doch noch sehr stark das es sich um ein Beta handelt: Andauernd fehlen Texte, sind nicht vollständig, oder beschreiben Dialoge die ganz anders aussehen als die beschriebenen. Es ist allerdings nicht so schlimm, das man gar nicht damit arbeiten könnte.

Das ganz allgemeine Verhalten

Insgesamt betrachtet - und von ein paar Aufhängern mal abgesehen - kann man schon ganz gut mit dem Beta arbeiten. Im Wesentlichen sehe ich nur die Performance-Probleme und die mit dem Forms-Editor als größeres Hinderniss: Ich hoffe mal das lässt sich in den nächsten paar Tagen klären...      

Comments are closed