Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Was soll der Empfänger-Hinweis im Newsletter?

In allen Newsletter-Emails die wir versenden steht ein Hinweis in dieser Art:

Die bei uns registrierte Adresse des ursprünglichen Empfängers dieser eMail lautet: Mail-Adresse

Bei “Mail-Adresse” steht natürlich eine eMail-Adresse. Wofür ist das gut? Schließlich liest man die Mail ja gerade selbst, und darum ist einem wohl auch bekannt, wer man ist. Und wer darum der Empfänger ist.

Das sollte man zwar annehmen, aber so einfach ist das leider nicht. Wie praktisch alles im Zusammenhang mit eMail ist die Sache manchmal ein bisschen verzwickter. In diesem Fall hat unser Hinweis einen ganz konkreten und einfach zu erklärenden Grund: Viele Menschen ändern Ihre Mail-Adressen häufiger und lassen sich die eMails dann vom alte Account an den neuen weiterleiten. Eine Mail wird also an “a@domain.de” geschickt und von dort aus automatisch an “b@domain2.de” weitergeschickt. Und von dort aus vielleicht noch ein weiteres Mal. Und nochmal…

Und nochmal.

Sowas gibt es nicht oft, aber es kommt vor. In unserem Fall ein paarmal pro Jahr.

Und in solchen Fällen passiert dann gerne folgendes: Der Leser will den Newsletter nicht mehr. Vom Mail-Client aus gesehen ist dem Leser klar: Sein Mail-Account ist “b@domain2.de”. Unter diesem Account wurde die Mail dann auch letztlich empfangen. Also geht man auf unsere Newsletter-Seite und meldet sich mit diesem Mail-Account vom Newsletter ab.

Nur funktioniert das nicht: Unsere Webseite hat ja nur die Mail-Adresse “a@domain.de” – von der Weiterleitung können wir ja nichts wissen. Also wird beim nächsten ankommenden Newsletter geflucht: Die bösen Menschen bei D.I.E. lassen einen nicht “raus”. Nur: Das stimmt nicht, man muss aber wissen, an welche Adresse wird den Newsletter versendet haben, wenn man sich abmelden will.

Und dafür ist der oben genannte Hinweis da. Smiley

Comments are closed