Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Wenn neue Objekte nicht sichtbar sein sollen

Wenn man in der Baustatik einen Navigationspunkt ohne Ansichts-Filter anlegt (also einen, in dem einfach alle Objekte dargestellt werden), und dann neue Objekte erzeugt, werden diese neuen beim Ausdruck des Navigationspunktes mit ausgedruckt.

Kurzes Beispiel: Man hat eine Platte und legt davon einen Navigationspunkt an. Nun fügt man nachträglich einen Unterzug hinzu. Druckt man den Navigationspunkt nun aus, dann wird der Unterzug mit ausgedruckt.

Was aber tun, wenn man nicht möchte, das das neue Objekt mit ausgedruckt wird? Dazu gibt es einen “Trick” – oder eigentlich: Dazu kann man sich das ganze normale Verhalten des Programms zu Nutzen machen. Nur muss man dazu wissen, was das normale Verhalten ist… Smiley

Und das normale Verhalten ist dies: Objekte werden in den Navigationspunkten mit den Darstellungseigenschaften gemerkt, die diese Objekte zu Zeitpunkt der Erzeugung des Navigationspunktes hatten. Nachträglich hinzugefügte Objekte werden mit den Darstellungseigenschaften gemerkt, die diese zum Zeitpunkt ihrer Erzeugung haben.

Mit anderen Worten: Wenn man ein Objekt hinzufügen will, aber nicht möchte, das es in bereits existierenden Navigationspunkten mit auftaucht, dann muss man das neue Objekt im Zustand “unsichtbar” anlegen. Bevor man also im Eigenschaften – Fenster auf “OK” klickt, muss man die Darstellung so ändern, das das Objekt unsichtbar ist. Dann taucht es in vorhandenen Navigationspunkte nicht auf.

Comments are closed