Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

“Komische” Windows-Add Ons von Dritten

Ich stelle häufiger fest, das Kunden – meist ohne es zu wissen – “merkwürdige” Add-On Tools auf Ihren Windows-Systemen installiert haben. Dazu zählen diverse Firewall-Programme, Registry-Cleaner und Kompressions-Programme wie “WinRar”.

Derlei Programme haben im allgemeinen zwei Dinge gemeinsam:

  1. Sie tun etwas, das Windows sowieso tut
  2. Sie funktionieren nicht richtig, und bringen Dinge durcheinander

Registry-Cleaner braucht man beispielsweise grundsätzlich nicht. Im Gegensatz zum allgemeinen Glauben spielt es keine Rolle wie “groß” die Windows-Registry ist: Auch wenn man Einträge entfernt, wird Windows darum nicht “performanter” werden. Wenn man aber “wild” einfach irgendwas aus der Registry rauswirft, dann wird hinterher öfter mal irgendwas nicht mehr funktionieren. Darum: Hände weg von “Registry-Cleanern”, “Windows Optimizern” und ähnlichen Kram.

Ebenso: Firewalls. Windows hat seit XP SP 3 (!) – also schon eine ganz geraume Zeit – eine ziemlich gut funktionierende Firewall. Man braucht keine zusätzliche, und schon gar keine andere. (Das gleiche gilt meines Ermessens auch für Anti-Malware Programme: Eigentlich schon seit Windows Vista gibt es das keinen echten Bedarf über die bei Windows beigepackten Funktionen hinaus.)

Dann gibts die Sache mit den “Kompressionsprogrammen”. Nun gibt es eine Vielzahl an Kompressionsformaten – das am allermeisten verbreitete ist dabei “.ZIP”. Damit kommt Windows ebenfalls seit Windows Vista prima klar, und ich habe auch noch nie ein Problem mit der Art und Weise erlebt, wie Windows .ZIP-Dateien behandelt. (Wenn man auch andere komprimierte Formate hat, dann wird man wissen welche das sind – und speziell dafür eigene Tools installieren: Denen sollte man aber das ZIP-Format nicht überlassen…). So konnte beispielsweise heute ein Kunde das letzte heruntergeladene Update der Baustatik nicht installieren, weil es in einem ZIP-Ordner lag – die ZIP-Datei aber nicht von Windows selbst, sondern von WinRAR verwaltet wurde. Resultat: Ging nicht. Nimmt man einfach die eingebaute Funktion, klappt hingegen alles wunderbar….

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn man ein Tool nicht dringend benötigt, weil Windows die entsprechende Funktion nicht beigepackt hat und wenn man nicht ganz genau weiss, was das Tool tut (Wenn alles, was man über eine Firewall sagen kann ist: “Das hat irgendwas mit Sicherheit zu tun” – dann weiss man nicht genug…): Einfach nicht installieren – und die Sache wird mit Sicherheit einfacher. Smiley

Comments are closed