Andreas Wölfers Baustatik Blog

Andreas Wölfers Baustatik Blog

Auflagerpressungen im Durchlaufträger aus Holz, Teil2


Seit Ende letzten Jahres führt der Durchlaufträger auch einen Nachweis der Auflagerpressungen.

Die Ergebnisse wurden bisher nur in tabellarischer Form dargestellt.

Ab der nächsten Version gibt es dazu auch grafische Ergebnisse.

Auflager, bei denen die Pressung überschritten ist, werden rot markiert.


Vorverformungen


Bei Berechnungen nach Th.2 Ordnung müssen laut Norm Vorverformungen (Schiefstellungen und Vorkrümmungen) berücksichtigt werden.

Sie sind in der Baustatik manuell vom Benutzer auf das System aufzubringen. Wie alle anderen Einwirkungen auch, sind diese Vorverformungen einem Lastfall zugeordnet.

Zur Ermittlung der maximalen Beanspruchungen sind die Lastfälle der Vorverformungen mit den anderen Lastfällen ungünstig zu überlagern.

Vorverformungen können in einer beliebigen Richtung (von links, rechts, vorne und hinten) wirken. Da man im allgemeinen Fall nicht schon vorher weiß, in welcher Richtung die Vorverformungen die größten Anteile an den maximalen Beanspruchungen liefern, müssen alle Richtungen ausprobiert werden.

Das bedeutet, dass die Vorverformungen in jeder der 4 Richtungen in einem anderen Lastfall angesetzt werden müssen, die sich bei der Berechnung der maximalen Beanspruchung gegenseitig ausschließen.

Hier verhalten sich die Vorverformungen rein formal wie die Windbelastungen. Auch diese können in 4 sich gegenseitig ausschließenden Richtungen wirken.

Die Berücksichtigung der sich gegenseitig ausschließenden Vorverformungslastfälle war in der Vergangenheit ein wenig mühsam. An dieser Stelle haben wir die Baustatik erweitert.

Bisher gab es bei den Einwirkungsarten nur eine einzige Einwirkungsart „Vorverformung“. Diese wurde um die Einwirkungsarten für Vorverformungen in die 4 Richtungen erweitert.

Werden die Vorverformungen schon bei der Eingabe lastfallweise in die 4 Richtungen eingeordnet werden, so kann der Generator für die nichtlinearen Gruppen den Ausschluss automatisch berücksichtigen.


image


image


Druckfestigkeit beim Mauerwerksnachweis nach EN 1996-3


In der Baustatik kann der Nachweis von Mauerwerk entweder als externes Modul oder direkt in einer Wandscheibe eines Faltwerkdokumentes geführt werden.

Bei dem Wert fd handelt es sich um den Bemessungswert der Druckfestigkeit des Mauerwerks.

Dieser wird ermittelt zu:


image

Charakteristische Werte für die Mauerwerksdruckfestigkeit erhält man vom Hersteller der Mauersteine.

Für Unipor findet man diese Werte z.B. in dieser Broschüre in Tabelle 5 auf Seite 11.

image


Stahlbetoneinzelnachweise für Konsole und Ausklinkung


 

Wir wurden in der letzten Zeit häufiger nach diesen beiden Einzelnachweisen gefragt. Diese sind nun in der nächsten Version verfügbar.

Der Dokumenttyp wird beim Anlegen eines neuen Dokumentes festgelegt. Die Berechnung erfolgt wahlweise nach:

  • DIN EN 1992
  • OENORM EN 1992
  • UNI EN 1992

image

 

Wie auch sonst bei uns üblich, erfolgt die Eingabe der Geometrie und der Belastung intuitiv und wird sofort grafisch visualisiert.

Die normspezifischen Besonderheiten werden berücksichtigt.

 

 

Ausklinkungen können mit oder ohne Schrägeisen ausgeführt werden.

 

Es können mehrere Konsolen und Ausklinkungen in einer Datei erstellt und berechnet werden. Sie können gesammelt ausgedruckt werden. Eine Einbindung in den restlichen Ausdruck der Statik ist ebenfalls möglich.

 

Die Berechnung erfolgt nach einem Stabwerksmodell.

Nachgewiesen wird unter anderem:

  • Erforderliche Bewehrung und Aufhängebewehrung
  • Gegebenenfalls Bügelbewehrung
  • Auflagerpressung
  • Betondruckstrebe

Brandbemessung im Holzdurchlaufträger


Die Bemessungswerte der Abbrandraten β0 und βn hängen nach Tabelle 3.1 von der Holzsorte ab.

Bisher wurde im Programm bei Vollholz nicht nach der Holzsorte (Buche, Eiche, ..) differenziert.

Dies ist in der nächsten Version behoben.


Termine und Tagungsorte Roadshow 2019


Wir haben nun alle Tagungsorte für die Roadshow 2019 gebucht.

Die Agenda sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

DatumOrtTagungshotelAnfahrt
24.06.19KölnMercure Hotel Belfortstrasse50668 Köln, Belfortstraße 9
25.06.19HamburgHotel Alsterkrug22297 Hamburg, Alsterkrugchaussee 277
26.06.19BerlinHotel Golden Tulip10787 Berlin, Landgrafenstrasse 4
27.06.19LeipzigHoliday Inn06237 Leuna, Aue-Park-Allee 3-5
15.07.19FrankfurtLeonardo Royal60598 Frankfurt, Mailänder Straße 1
16.07.19StuttgartHilton Garden70372 Stuttgart, Mercedesstrasse 75
17.07.19NürnbergNovina Hotel Südwestpark90449 Nürnberg, Südwestpark 5
18.07.19MünchenNH München Airport85445 Schwaig, Lohstr. 21
16.09.19WienDas Reinisch2320 Schwechat, Mannswörther Straße 76
30.09.19BozenHotel Eberle39100 Bozen Obermagdalena


Übersichtsplan:


Beiwerte beim Nachweis der Auflagerpressung


Seit einiger Zeit führt der Durchlaufträger aus Holz automatisch den Nachweis der Auflagerpressungen durch.

Der Nachweis wird nach EN 1995-1-1 6.1.5 in folgender Form geführt.

image


Der Beiwert kc,90 berücksichtigt die Art der Einwirkung, die Spaltgefahr sowie den Grad der Druckverformung. Dieser Wert musste bisher manuell an jedem Auflager festgelegt werden.


Ab der nächsten Version wird dieser Wert auf Wunsch automatisch normgerecht ermittelt.


image


Erweiterung der Stanznachweise


Bisher konnte der Durchstanznachweis an Knoten mit folgenden Eigenschaften durchgeführt werden:

  • Der Knoten ist gelagert
  • Der Knoten ist belastet

Bei dreidimensionalen Systemen können jedoch auch im System befindliche Stäbe und Wände durchstanzen.

Bald wird es auch hier möglich sein, den Durchstanznachweis auch hier  zu führen.


image


image


Stanznachweis mit automatischer Abzugslast


Der Durchstanznachweis für Stützen wird mit der in der statischen Berechnung ermittelten Auflagerkraft durchgeführt.

Sind direkt auf einer Stütze Einwirkungen angeordnet, so gehen diese in die Auflagerkraft mit ein. Der Durchstanznachweis soll jedoch ohne diese direkten Einwirkungen erfolgen.

Über das Eingabefeld "Delta Ved” kann manuell eine Einwirkung angegeben werden, welche von der Auflagerkraft abgezogen wird.

image


Gerade, wenn die Platte mit Einwirkungen aus der Lastübernahme belastet ist, ist die manuelle Eingabe dieser Abzugslast aufwändig.

Aus diesem Grund bietet das Programm bald die Möglichkeit, die Auflagerkraft automatisch um die Belastung aus Einwirkungen im Bereich des Stanzkegels zu reduzieren. Dazu muss lediglich der entsprechende Schalter gesetzt sein. (Dieser ist standardmäßig eingeschaltet).


image

Die manuell Eingabe von “Delta Ved” ist weiterhin zusätzlich vorgesehen.