Andreas Wölfers Baustatik Blog

Andreas Wölfers Baustatik Blog

Erfahrung mit Dect Telefonen von Panasonic und Auerswald


Das Hauptarbeitsgerät in unserem Supportcenter ist neben dem obligatorischen PC natürlich die Telefonanlage.
Hier benutzen wir seit geraumer Zeit eine Auerswald Commander Basic.

Diese ist über 4 ISDN Leitungen (8 Gespräche gleichzeitig) an die Aussenwelt angeschlossen.
Intern haben wir 12 Arbeitsplätze angebunden.

Mit dieser Telefonanlage sind wir sehr zufrieden.

Anfang des Jahres mussten die Büroräume umgebaut werden.
Um uns das Kabelverlegen zu ersparen, haben wir alle 12 Arbeitsplätze mit den schnurlosen Telefonen
von Auerswald Comfortel DECT 650C ausgerüstet.
                         
5 von diesen 12 mussten wir schon in den letzen 9 Monaten wegen unterschiedlicher Probleme an Auerswald schicken.
Das läuft zwar alles über Garantie, aber nervig ist es schon.

- Tasten gingen nicht mehr
- Basisstation konnte nicht gefunden werden
- Ging nach dem Einschalten sofort wieder aus (Akku waren aber ok)
- ...

Weitere Kritikpunkte:
- Die Tastatur ist für Vieltelefonierer viel zu schwammig. Oft werden Tasten nicht korrekt angenommmen.
- Die Gesprächsqualität, speziell in unseren beengten Räume, ist sehr schlecht.
    - Die Agents konnten den Kunden kaum verstehen.
    - Die Kunden klagten oft über die lauten Hiuntergrundgeräusche.

Vor ein paar Wochen hatte ich mich im Internet nach Alternativen umgesehen.

Wir setzen jetzt seit 2 Wochen das Panasonc KX-TG8100G ein.
Als Headsets benutzen wir:
- GN Netcom  GN 2000 Mono NC
- Sennheiser SH 350 Binaural NC

Mit dieser Kombination sind wir jetzt wirklich zufrieden. Ich hoffe, die Geräte gehen nicht auch so schnell kaputt wie die Comfortel 650C.

drinkingdevil.gif

 


Xfalt fast fertiggestellt


Das Release des Faltwerks steht kurz bevor. Man kann schon effektiv damit arbeiten.
Mein Sohn Lukas (10 Jahre) fand die Bilder, die er sah, ganz toll. Er wollte auch mal
damit herumspielen. Hier sieht man die ersten Systeme, die er eingegeben hat.
Die Eingabe ist wirklich kindereinfach. Anwender, die schon Xpla und Xrst kennen,
werden sich kaum umstellen müssen.
Was in diesen Programmen ging, geht in Xfalt natürlich auch.
Xfalt besitzt natürlich noch viel mehr Fähigkeiten und Möglichkeiten,
über die ich an dieser Stelle ab jetzt regelmässig berichten werden.

06-12-04a.JPG

06-12-04b.JPG

06-12-04c.JPG

06-12-04d.JPG

 

 

doorBgWHT.gif

 


Unsichtbare Programmfenster


Über Probleme mit meinem Monitoren habe ich gerade hier geschrieben. Häufig werden beim Zurückschalten aus dem SLI Modus in dem MultimonitorModus einzelne Monitore nicht vom Treiber erkannt.

Dann hilft nur, den Rechner merhfach zu starten, bis die Monitore endlich erkannt werden. Das ist zwar unbefriedigend. Wenn es aber läuft, wird man durch die Leistung mehr als entschädift. Ansonsten hätte ich mich von dieser Lösung schon lange verabschiedet.

Es gib aber noch ein anderes Problem.

Viele Programme merken sich beim Beenden ihre aktuelle Position, um dann bei einem Neustart exakt an derselben Stelle wieder zu erscheinen.
Machmal will ich im SLI Modus (Einschirmbetrieb) ein Programm starten, dass vorher im Multimonitorbetrieb lief. Wenn das Programm sich strikt daran hält, öffnet es sich an einer Stelle, an der es im SLI Modus keinen Monitor gibt. Man kann das Programm also nicht sehen.

Mein Bruder hat hier geschrieben, wie man dann einfach über die Taskleiste das Programm in einen sichtbaren Bereich verschieben kann. Dazu klickt man einfach in der Taskleiste das entsprechende Programm an und wählt den Befehl "Verschieben" aus. Das geht meist auch ganz prima.

Es gibt aber Programme, die in dem Menu in dem Menu der Taskleiste keinen Entrag "Verschieben" besitzen. In diesem Fall kann man diese Lösung dann vergessen. Es gibt hier aber einen anderen Trick.

Bei jedem Programmfenster kann man über die Tastenkombination "Alt+Blank" ein Menu öffnen, das ebenfalls den Menupunkt "Verschieben" enthält. Da man dieses Menu prinzipbedingt nicht sehen kann, muss man den Befehl "blind" auswählen. Dieser Menupunkt ist natürlich standardmässig nicht immer an derselben Stelle angeordnet. Der Menupunkt lässt sich aber über die Taste "V" aktivieren. So kommt man dann doch an die gewünschte Funktion.

Das klappt natürlich nie sofort beim erstenmal, weil man ja die ganzen Tasten "im dunkeln" betätigen muss. Mit etwas Geduld klappt es dann aber schon.

Vielleicht gibt es auch Programme, die in dem angesprochenen Menu keinen Menupunkt "Verschieben" haben, oder der Verschiebenbefehl nicht über den Hotkey "V" verfügt. Dann bleibt auch weiterhin nur das zurückschalten in den (hoffentlich bekannten) vorherigen Modus, indem das Programmfenster sichtbar war.

Wenn auch dieser Modus nicht mehr bekannt ist, hilft wohl nur eine Neuinstallation des Programms.

Mehrere Monitore für Statiker mit Nvidia 7800 GTX und 8800 GTX


Über meine Erfahrungen mit mehrere Monitoren an zwei NVidia 7800 GTX habe ich schon häufiger, etwas hier geschrieben.
NVidia hat es auch nach einem Jahr nicht geschafft, die Probleme mit mehreren Monitoren und SLI zu beheben. Auch alle neuen Treiberversionen brachten keine Abhilfe. Das Hauptproblem besteht darin, dass nach der Rückkehr aus dem SLI Modus nicht mehr alle Monitore erkannt werden.
Ich muss dann den Rechner neu starten und hoffen, dass dann alle Monitore ein Bild bringen. Meistens klappt das aber nicht beim ersten mal, sodass der Rechner nach einem Spiel immer 2 bis dreimal gestartet werden muss. Das ist schon recht nervig.

Die Probleme sind mit den neuen Treibern sind sogar noch schlimmer geworden. Es gibt jetzt ein schönes buntes Programm, mit dem man die Einstellungen vornehmen kann.

Dieses Programm stürzt leider in unregelmässigen Abständen direkt beim Aufruf ab. Ich kann dann gar nicht mehr vom SLI Modus in den Multimonitor Modus zurückkehren. Eine komplette Deinstallation und Neuinstallation des Treibes ist die einzige Lösung.

Da mir das zu umständlich ist, bin ich nach jedem Test einer neuen Treiberversion wieder beim alten Treiber gelandet.

Das Problem ist bei NVidia bekannt. Als Lösung wird genau dieser Weg bis zur Korrektur des Problems vorgeschlagen. Also bleibe ich beim alten Treiber.

Vor etwa einem Monat hat NVidia einen neuen Grafikchip herausgebracht. Der wird das Problem zwar auch nicht lösen, bietet aber folgenden Vorteil: Eine Grafikkarte mit diesem Neuen Chip ist genauso schnell wie die bisherige SLI Lösung mit zwei Karten. Die Bezeichung der Karte ist 8800 GTX.

Da dachte ich mir:

DIESE Karte musst Du haben.

Da ich weiterhin mit 4 Monitoren arbeiten will, benötige ich zusätzlich eine zweite Karte, die aber nicht über so grosse 3D-Leistung verfügen muss. Normalerweise baue ich solche Karten selber ein. Durch die Probleme mit den Treibern bin ich aber etwas vorsichtiger geworden. Deshalb wollte ich die Karten direkt von meinem Computerhandler tauschen lassen.

Der baute gestern schnell die beiden alten Karten aus und die beiden neuen Karten ein. Die Installation der Treiber klappt ebenfalls tadellos. Ich freute mich schon. Dann kam die Ernüchterung:

Beim Neustart des Rechners erschien leider nur ein "Bluescreen".

Tja, jetzt habe ich erstmal wieder die alte Konfiguration in meinem Rechner.

Mein Händler will sich kümmern. Ich bin dann mal gespannt und werde berichten.

 

 


Programmupdates


Update Xdur (Durchlaufträger)
In Kürze ist die Version 7.04 von Xdur (Durchlaufträger) verfügbar.

Änderungen
  • Die letzte Korrektur der fehlenden Anzeige der Auflagergrößen bei oberen Stützen hat leider zum Verlust der Auflagergrößen von unteren Stützen geführt. Es wurde korrigiert.

Update Xmau (Mauerwerksberechnung)
In Kürze ist die Version 7.03 von Xmau (Mauerwerksberechnung) verfügbar.

Änderungen
  • DIN 1053-100: variable Einzel- und Linienlastangaben führten vereinzelt zum Programmabsturz, der hiermit korrigiert wurde.

aktuell.gif



Programmupdates


Update Xksn (Stahlbetonstütze, Holzstütze, Stahlstütze)
In Kürze ist die Version 7.03 von Xksn (Stahlbetonstütze, Holzstütze, Stahlstütze) verfügbar.

Änderungen
  • Bei Stahlrohrprofilen werden jetzt auch Momente Mx berücksichtigt.

aktuell.gif


Update Xmau (Mauerwerksberechnung)
In Kürze ist die Version 7.02 von Xmau (Mauerwerksberechnung) verfügbar.

Änderungen
  • Beim Erzeugen von Einwirkungskombinationen nach DIN 1053-100 kam es zwischenzeitlich zum Absturz. Es wurde korrigiert.

aktuell.gif



Desktopsuche


Vor ein paar Tagen ist meine Festplatte gestorben. So musste mal wieder ein neues Windows installiert werden. In diesem Zuge wollte ich auch einmal eine andere Desktopsuche ausprobieren. Ich habe mir einige angesehen. Mir ist folgendes wichtig:
  • Indizierung von Netzlaufwerken
  • Ich will Textdateien mir der Endung *.resx durchsuchen.
  • Ich will bestimmte Bereich von der Indizierung ausschliessen.

Falls jemand die Programme ausprobieren will: Alle Überschriften sind mit Links versehen.

GoogleDesktopSuche
Minus

  • Es handelt sich nicht nur um ein Suchprogramm, sondern um eine Sammlung von etlichen Programmen Die sind in einer Toolbarleiste am rechten Rand des Desktops angeordnet und zeigen Dinge wie das Wetter, die aktuellen Lottozahlen, und andere wichtige Dinge an. Das mag ja ganz nützlich sein. Da ich eigentlich nur Dateien finden will, ist das alles ein wenig viel.
  • Ich habe keine Möglichkeit gefunden, wie ich bestimmte Dateitypen in die Suche einschliessen kann. Das mag mit irgendwelchen Plugins gehen, aber ich habe erstmal andere Suchprogramm ausprobiert.
Plus
  • Netzlaufwerke können einfach durchsucht werden
  • Die Oberfläche der eigentlichen Suche ist sehr spartanisch und zielgerichtet
Microsoft Deskktop Suche
Minus
  • Netzlaufwerke können nur mit einem Plugin durchsucht werden.
  • Das Programm quält ununterbrochen die Festplatte. Man kann zwar während der Indizierung arbeiten, aber der Taskmanager zeigt etwa 20% Systemleistung an.
  • Die Oberfläche hat Ähnlichkeit mit dem MediaPlayer.
Svizzer
Minus
  • Läuft nur mit .NET Framework 1.1. Ist nicht kompatibel zu .NET 2.0. Das habe ich dann nicht mal ausprobiert.
iSleuthHound
Minus
  • Es können keine anderen Dateitypen als die vorgegeben in die Suche eingeschlossen werden.
Copernic Desktop Search
Minus
  • Ich habe drei Versuche unternehmen müssen, bis das Programm endlich richtig indiziert hat.
Plus
  • Netzlaufwerke lassen sich einfach angeben
  • Es können beliebige Dateitypen indiziert werden.
  • Verbraucht keine Rechnerleistung im Leerlauf und ist auch sonst nicht zu bemerken


Ich habe zur Zeit wieder Copernic Desktop laufen.

 

 


Programmupdates


Update Xfun (Fundamentberechnung)
In Kürze ist die Version 7.02 von Xfun (Fundamentberechung) verfügbar.

Änderungen
  • Ein Programmabsturz in seltenen Fällen kippender Fundamente wurde beseitigt.

aktuell.gif


Update Xdur (Durchlaufträger)
In Kürze ist die Version 7.03 von Xdur (Durchlaufträger) verfügbar.

Änderungen
  • Bei der Anordnung von Stützen als Auflager wurden die Auflagergrößen vorübergehend nicht ausgewiesen. Sie werden wieder angezeigt.
  • Bei Durchlaufplatten mit relativ großer Kragarmlänge im Verhältnis zur Feldlänge wurde die zuvor ermittelte Biegebewehrung für die nachfolgenden Querkraftnachweise in Feldmitte fehlerhaft angesetzt. Es wurde korrigiert.


Programm Updates


Update Xksn (Stahlbetonstütze, Holzstütze, Stahlstütze)
In Kürze ist die Version 7.02 von Xksn (Stahlbetonstütze, Holzstütze, Stahlstütze) verfügbar.

Änderungen
  • Bei der Bemessung einer Stahlbetonstütze nach DIN 1045-1, wurde unter bestimmten Voraussetzungen die Regelbemessung fehlerhaft durchgeführt, dadurch wurde der Bewehrungsgehalt erheblich zu groß ermittelt.

aktuell.gif





Baustatik Demoversion ausprobieren »