Andreas Wölfers Baustatik Blog

Andreas Wölfers Baustatik Blog

Steifigkeiten von Brettsperrholz


Bei Brettsperrholz handelt es sich um ein orthotropes Material.  Es besteht aus mehreren aufeinanderliegenden Brettlagen, deren Fasern zueinander senkrecht verlaufen.

Die Steifigkeiten eines Brettsperrholzaufbaus ergeben sich direkt aus der Definition des Aufbaus. Eine gesonderte Festlegung von orthotropen Eigenschaften ist im Programm nicht erforderlich.

Bei der Berechnung der Steifigkeitsmatrizen werden nur die Anteile des Querschnitts in ihrer jeweiligen Faserrichtung angesetzt. Die Nebendiagonalelemente sind unbesetzt. Die Steifigkeitsmatrix sieht folgendermaßen aus:     

ElementSchnittgröße12345678Verformung
PlatteBiegemoment mxE11Verdrehung um X
PlatteBiegemoment myE22Verdrehung um Y
PlatteDrillmoment mxyE33Verdrillung um X
PlatteSchubkraft vxE44Abscheren in X
PlatteSchubkraft vyE55Abscheren in Y
ScheibeNormalkraft nxE66Verformung in X
ScheibeNormalkraft nyE77Verformung in Y
ScheibeNormalkraft nxyE88Torsion in Scheibenebene


Wie man an der obigen Tabelle beispielsweise sieht, haben die Biegemomente mx und die Biegemomente my keinen gegenseitigen Einfluss.