Christine Mittmanns Baustatik Blog

Christine Mittmanns Baustatik Blog

Lineare Überlagerungsregel


Bei einer statischen Berechnung müssen die eingegeben Lastfälle an jeder Stelle des Systems ungünstig miteinander überlagert werden.

Das Programm erzeugt bei einer linearen Berechnung automatisch eine solche Überlagerungsregel.

Dazu ist es notwendig, dass die Einwirkungsarten der Lastfälle richtig definiert werden.

lastfall_generieren

Einwirkungsart_festlegen

Richtig heißt, dass z. B. die Windlasten den Windrichtungen zugeordnet werden. Damit erkennt das Programm, dass dort ein Ausschluss stattfindet und berücksichtigt dies in der Überlagerung. 

Ist dies geschehen, wird automatisch eine lineare Überlagerungsregel erstellt. Berechnung starten und Fertig !!! :)


Dokument von Projekt zu Projekt kopieren


Ist es möglich, ein Dokument von einem Projekt in eine anderes zu kopieren?

Es kommt hierbei etwas auf die Ordnerstruktur an, die in Ihrem Büro verwendet wird.

Möglichkeit A.)

Für jedes Projekt gibt es auf der Festplatte einen eigenen Ordern:

Speicherplatz/Festplatte

  • z. B. Jahresordner
    • Auftragsordner a inklusive in der Baustatik angelegtes Projekt a
    • Auftragsordner b inklusive in der Baustatik angelegtes Projekt b
    • Auftragsordner c inklusive in der Baustatik angelegtes Projekt c

In diesem Fall gehen Sie folgendermaßen vor.

1.  Mit dem Windows Explorer die Datei in das gewünschte Verzeichnis kopieren.

kopieren

einfügen

2. In der Baustatik das gewünschte Projekt öffnen und diese Datei hinzufügen.

zum Projekt hinzu

Möglichkeit B.)

Alle Projekte befinden sich in demselben Ordern auf der Festplatte:

Speicherplatz/Festplatte

  • z. B. Jahresordner
    • inklusive in der Baustatik angelegtes Projekt a
    • inklusive in der Baustatik angelegtes Projekt b
    • inklusive in der Baustatik angelegtes Projekt c

alle Dateien

Bei dieser Ordnerstruktur kann über die Projektansicht gearbeitet werden.

Ein neues Projekt in dem Jahresordner anlegen.

Projekt hinzu 2

Sowie das neue Projekt geöffnet ist, werden alle Dateien die sich an diesem Speicherplatz befinden mit Hilfe des Button “Blendet projektfremde Dateien ein- oder aus“ sichtbar .

Die gewünschte Datei mit rechts anklicken und zum Projekt hinzufügen.


Frohe Ostern


Ich wünsche allen Kunden und Freunden der DIE Statik Software ein schönes Osterfest.

oster-schriftzug29

                                                   osterhasen-0236


Zusätzliche Kommentare in der Ausgabe


Es kam folgende Anfrage:  Gibt es die Möglichkeit, z. B. in einem Navigationspunkt –Fenster, für die Ausgabe noch einen Text einzufügen.

Ja, gibt es. Vor Lachen auf dem Boden wälzen

Der Weg dahin ist nicht so schwer.

Sie öffnen die Ausgabesteuerung und entdecken unten links einen Button ”Erweitert”

Ausgabesteuerung

Hiermit öffnen Sie eine zusätzliche Liste, in der sich die Option ”Bemerkung” befindet.

Ausgabe_ Bemerkung

Nun können Sie diese Option, mit Hilfe der gehaltenen linken Maustaste, an die gewünschte Stelle in der rechten Tabelle ziehen.

Ausgabe mit text

Sowie das geschehen ist, kann in der unteren Tabelle in der Zeile ”Text” ein Textfeld geöffnet werden. Diesen Text finden Sie in der Ausgabe unter Ihren Navigationspunkten.

Navip

Zwinkerndes Smiley


Ausgabesteuerung


Kann ich den Ausdruck minimieren? Wenn ja, wo?

Die Ergebnisse der linearen Berechnung werden generell tabellarisch ausgegeben.

Sie finden die Ausgabesteuerung über Datei -> Drucken –> Ausgabesteuerung . Auch das Tastenkürzel Strg+D ist möglich.

Ausgabe2

In der Symbolleiste gibt es auch einen Button.

Ausgabeste1

Wie so oft führen viel Wege zum Erfolg.

Standardmäßig sieht die Ausgabesteuerung wie folgt aus:

Ausgabesteuerung

Sie sehen, dass verschiedene Optionen schon aktiviert sind.

Wird der Verzeichnisbaum geöffnet, finden Sie weitere Optionen für die Ausgabe von Ergebnissen.

Ausgabesteuerung_Verzeichnis

Hier können Sie entscheiden, was  in Ihrem tabellarischen Ausdruck ausgegeben werden soll.

Ein papierloses Büro lässt grüßen!  Daumen hoch


Automatisch angelegtes Projekt


Was ist passiert?

Sie haben ein vorhandenes Dokument mit Hilfe des Windowsexplorers an einen neuen Speicherplatz kopiert. 

Es befindet sich an dem Speicherplatz kein Projekt.

Sie öffnen aus dem Explorer heraus dieses Dokument.

Datei ohn Proj

Es passiert folgendes. Die Dokumente können ohne ein Projekt nicht geöffnet werden, somit legt die Baustatik ein automatisches Projekt an.

angelegtes Projekt

Da es sich lediglich um die Bezeichnung einer Verknüpfung handelt, kann diese Bezeichnung auch geändert werden.

auto_Projekt

Dazu klicken Sie in der Projektansicht die Bezeichnung “Automatisch angelegtes Projekt“ an und benutzen die Taste F2. Jetzt können Sie die Bezeichnung vor dem .baustatik ändern.

neue Bezeichnung

Auch in Ihrem Explorer ist die neue Projektbezeichnung zu finden.

Ex neues Projekt


Prozentuale Einspannung im Durchlaufträger


Wie im alten XDUR, kann auch im neuen Durchlaufträger eine Einspannung um Y angegeben werden.

Nachdem Sie mit der Schnelleingabe das Grundsystem erstellt haben, finden Sie die Angaben für die Einspannart in den Eigenschaften der Lager.

Dazu öffnen Sie das Dialogfenster für das gewünschte Lager. 

Im Reiter “Eigenschaften”wählen Sie die entsprechende Lagerart aus.

Lager_Eigenschaften

Danach wechseln in den Reiter “Drehfeder um Y”.

Hier wird die entsprechende Einspannart gewählt.

Wie Sie sehen, stehen hier folgende Möglichkeiten zur Auswahl. Eine davon ist die Einspannung in Prozent.

Einspannart_auswahl

Je nach Auswahl werden die zusätzlich erforderlichen Eingaben freigeschaltet.


Knoten zusammenfassen


In unserem Programm gibt es einige Voreinstellungen.

Eine  dieser Voreinstellungen betrifft den minimalen Abstand von Knoten untereinander.

Standardmäßig will das Programm Knoten, die weniger als 3 cm von einander entfernt liegen, zu einem  Knoten zusammenfassen.  Diese Voreinstellung führt dazu, dass ein System, dass solche Knoten enthält, nicht berechnet werden kann.

Knoten_zusammenfassen

Gut, manchmal ist es gewollt, dass Knoten weniger als 3 cm beieinander liegen. In diesem Fall muss die Voreinstellung verändert werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten diese Einstellungen zu ändern.

Änderung nur für das aktuelle Dokument

Diese Änderung wird wie folgt durchgeführt.

In der Dokumentenansicht finden Sie die Dokumenteneigenschaften. Diese wird mit einem Doppelklick geöffnet.

Dokumenteneigenschaften

Hier finden Sie den Reiter “Parameter“.

Nun können Sie die Einstellungen für den maximalen Abstand für “ähnlicher Punkt“ [cm] auf einen kleineren Wert umstellen. Auch die anderen Werte können je nach Bedarf umgestellt werden.

Änderung für alle Dokumente

Diese Möglichkeit finden Sie über die Optionen –> Einstellungen.

Diese Einstellungen gelten für alle Dokumente.

Optionen


Meldungs-Ansicht


Es ist ja schön, dass das Programm mit Ihnen“spricht“. Smiley Doch manchmal ist der “Dialekt” nicht zu verstehen.

Wie so oft, geben Sie ein System in mühevoller Kleinarbeit ein. Endlich ist alles drin und dann die große Überraschung. Die vorliegenden Daten sind nicht konsistent.

Och nööö   Trauriges Smiley

Konsistent

In der Meldungs- Ansicht finden Sie verschiedene Hinweis.

Diese Meldungen sind unterschiedlich gekennzeichnet und geben Hinweise darauf, wo das Problem zu finden ist.

Es können reine Informationen sein, z.B. dass eine Flächeneinwirkung zu 1% nicht berücksichtigt wird. Diese Information wird mit einem weiß blauem Zeichen gekennzeichnet.

Oder es tauchen gelb gekennzeichnete Warnhinweise auf. Diese sagen Ihnen, dass ein geringfügiger Fehler vorhanden ist. Besser mal schauen, was los ist.

Die Fehler, die zum nicht berechnen des Systems führen, sind mit einem roten Zeichen versehen.

Meldungsansicht

Die Meldungen sind mitunter verwirrend, da das erkannte Problem beschrieben wird, aber die Ursache nicht immer klar erkennbar ist.

Schwierig zu verstehen ist in diesem Zusammenhang die obige Meldung : “System instabil in Knoten 4, Verschiebung in Z (3).“

Dies möchte ich an einem Beispiel zeigen:

Das System ist rein optisch durch die beiden Streckenlagern “1” und “2” gelagert. Der Knoten “4” befindet sich an einem Ende des Streckenlagers “1”.

Diese Lagerung sieht so aus, als ob dadurch das System ordnungsgemäß gelagert ist.

Beispiel_Meldung

Wie kriegen Sie nun raus, was die Ursache ist? Das System sieht doch gelagert aus.

Wie gehe ich vor?

    • Der Knoten “4” liegt auf dem Streckenlager. Es ist erst mal unwahrscheinlich, dass der Knoten das Problem ist.

    • Kontrollieren, wie die restliche Lagerung aussieht. Fast immer ist die Lagerung das Problem.

      • In der Grafik des System nachschauen, wie die Lagerungssymbole  an den Lagern aussehen oder

      • Wahlweise in der Dokumentenansicht mal die Option Streckenlager öffnen und schauen wie diese gehalten sind.

    • Upps alles Frei …somit ist die Ursache gefunden.

Jetzt die Lagerung ändern und das System sollte berechnet werden können.

Sie haben natürlich Recht: Es gibt viele Meldungen und das ist auch nur ein kleines Beispiel. Doch wenn ich alle Geheimnisse verrate, ruft mich keiner mehr an…Bin gleich zurück


Schnittgrößen im Durchlaufträger


Ich möchte kurz auf folgendes hinweisen!!!!

Zur Zeit werden im Durchlaufträger nicht die maximalen Momente ausgegeben, sondern es handelt sich um die Schnittgrößen, die zu den maximalen Spannungen führen.

maximale Momente

In einer der kommenden Versionen steht die Anzeige beider Arten von Momenten zur Verfügung:

  • Maximale Momente
  • Momente, die zu den maximalen Spannungen führen.