Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Die Nigeria-Connection spricht jetzt auch deutsch ...


... oder zumindest sowas ähnliches. :-)  Wem Nigeria-Connection nichts sagt: Hier ein paar Hintergründe

Und so sah sie aus, die Mail die (vor)gestern bei mir eingetrudelt ist:

Hallo,

Mein Name ist Herr Dave Williams und ich bin ein Unternehmens- berater, der
in England, Großbritannien lebt. Ein Klient von mir aus einem afrikanischen
Land setzte sich mit mir, mit einem Geschaft Vorschag. Ich soll Kontakt mit
Ihnen herstellen und ihr Angebot festsetzen,wenn Ihr Interesse echt ist, da
werde Ihre Kontodetails befragt, auf denen die Summe von $15,600.000.00 USD
(fünfzehn Millionen sechshundert thousaud US dollars) übertragen wird. Mein
Klientin ist die einzige Tochter von ein ehemalig afrikanischen Minister der
in eine Krankenhaus in Deutschland sterbe. Jetzt ist das ganze Kapital für
sie verlassen worden, weil sie das einzige Kind ist und das Kapital ist
jetzt in einer Sicherheits- gesellschaft. Mein Klientin will das Kapital nur
in einem deutschen Person-Bankkonto (Private oder Gesellschaft) übertragt
wird, wegen ihres Glaubens an deutsche Leute und persönliche Gründe. Lassen
Sie mich deutlich hier feststellen, dass das Bankkonto, das Sie versorgen
werden, das Sie braucht kein Kapital darin und das Bankkonto soll nur aktiv
sein und im Stande sein muss, diese Art des Kapitals zu erhalten. Wir haben
entschieden, dass für Ihre Hilfe Sie 20 % nach der Über- tragung behalten
können, und mein Klient erwartet, Sie diese Sache mit der höchsten
Geheimhaltung und Vertraulichkeit behandeln. So, wenn ich von Ihnen
innerhalb von drei Tagen nicht höre, werde ich annehmen, dass Sie sich nicht
interessieren, und ich werde um einen neuen Partner dringend bitten, aber
wenn Sie sich interessieren, e-Mail mir Bescheid. E-Mail uns Ihr Telefon und
Fax nummern, so wir mit Ihnen kommunizieren können. Wir werden Ihnen besser
erklären, nach wie Ihrer Telefonnummer bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Herrn Dave Williams.


Kostenlos: Photo Story 3


Ab heute gibts das Programm Photo Story 3 kostenlos zum Download. Im Wesentlichen baut man damit auf einfachste Weise eine WMV-Slideshow aus digitalen Photos zusammen. Der Trick: Die resultierende Datei ist klein genug um tatsächlich per eMail versendet zu werden.

Habe ich erwähnt das das Programm umsonst ist?

Und hier gibts noch ein Demo-Video (auf Channel 9) dazu.


Ron Jacobs zur Qualitätssicherung bei OpenSource Projekten


Ron Jacobs würde gerne wissen wie man die Qualität von OpenSource-Projekte messen kann, beziehungsweise: Wie man sicherstelltn das sich Entwickler mit der Code-Qualität solcher Projekte so wohl fühlen, das sie den Code der Projekte auch tatsächlich benutzen.

Das interessante: Ron arbeitet bei Microsoft. Was man dabei nicht vergessen darf: Die Patterns and Practices Group produziert Libraries und stellt den Quellcode kostenlos zur Verfügung. Zum Beispiel die Enterprise Library.

Und Tatsache ist: Der Mann hat recht. Ich will da nicht pauschalisieren, aber wenn man sich Code-Beispiel und auch ganze Projekte ansieht (auf CodeGuru, GotDotNet oder auch .Net Projekte in FreshMeat) - dann ist das meist eher auf Demoniveau als tatsächlich in der realen Welt nutzbarer Code.

Zugegeben: In diesem Zusammenhang habe ich am meisten Erfahrung mit CodeGuru und GotDotNet - vielleicht sieht die Sache ja bei FreshMeat anders aus: Ich habe da aber meine Zweifel.

Sicher gibt es einige ganz hervorragende Tools und Bibliotheken - die allermeinsten Sources sind es aber nicht einmal Wert heruntergeladen zu werden. Was ich auch seit Monaten schon nicht mehr getan habe: Nachdem man hinterher bei sowas fast immer ewig und drei Tage reparieren muss ist es meist einfach besser den Kram von vornherein selbst zu machen.


Umlaute in URLs - was tun ?


Seit einigen Monaten ist es ja möglich Domain-Namen mit Umlauten zu registrieren. Man kann also zum Beispiel IngBüroMüller.de als Domain-Namen beantragen und auch benutzen.

Die Sache hat einen Haken: Der Browser der von ca. 95% aller Leute benutzt wird ist der Internet Explorer - und der kommt auch in der neuesten Version 6 nicht mit 'Umlaut-Domains' klar. Andere Browser wie zum Beispiel der Firefox können zwar die Umlaute - werden aber nicht so oft verwendet.

Mein Rat ist daher: Es kann nicht schaden so eine Domain zu reservieren - aber konkret nutzen sollte man das erst, wenn die am häufigsten verwendete Software damit klarkommt. (Ich habe das nicht ausprobiert, würde aber wetten das auch der Mailserver bei die.de nicht mit Umlaut-Domains klarkommt, und der Mailserver ist nicht von Microsoft....)

Was aber tun wenn man nun so ein Ding hat? Oder aber, wenn man von jemandem eine URL bekommt die Umlaute enthält und man sich die Sache ansehen will?

In diesem Fall hilft ein Tool der DeNic. Das Tool nennt sich IDN-Konverter und konvertiert eine Umlaut-Domain in einen 'ACE' String. Dabei handelt es sich um einen Text den man dann in der Adressleiste des Browsers eingeben kann - und damit schafft man es dann auch die Seite zu besuchen. Alternativ kann man auch ein Plugin für den IE installieren - aber das IDN-Tool geht eben auch ohne ...

Link zum Tool: http://www.denic.de/de/domains/idns/tool.jsp


Woran liegt es, das die Firma XYZ nicht mit der 'Suche' gefunden wird?


Auf der Startseite von www.die.de gibt es eine Suchfunktion. Man kann dort ein oder mehrere Worte eingeben, und erhält dann eine Liste aller Dokumente von www.die.de die dieses Wort oder diese Worte enthalten. Meistens sind das Dokumente die unsere Statiksoftware beschreiben oder Hilfestellungen zu den Baustatikprogrammen geben.

Ebenso gibt es auch eine kleine Liste auf www.die.de - dabei handelt es sich um einen kurzen Auszug aus unserer Kundenliste: Es sind natürlich bei weitem nicht alle Kunden aufgeführt. (Wobei mir einfällt: Wenn Sie gern aufgeführt wären - senden Sie mir einfach eine Mail. :-))

Trotzdem findet man die aufgeführten Firmen nicht, wenn man nach deren Namen sucht. Woran liegt das?

Gute Frage, und zwar eine die ein kleines Problem auf www.die.de aufdeckt: Die Webseiten-Inhalte sind leider nicht ganz so stark integriert wie man sich das wünschen würde. (Man findet mit der Suche auf www.die.de auch keine Inhalte aus den Blogs - aber da ist vermutlich nicht so dramatisch....)

Das Problem: Wir benutzen für die Volltextsuche den Microsoft-Index Server. (Wer sich dafür interessiert: Hier ist ein Link zu einem Artikel von mir über den Index-Server bei TechNet.). Der Index-Server ist ein prima Programm - aber er kümmert sich im wesentlichen um den Inhalt von auf der Festplatte vorliegenden Dokumente. Man kann natürlich einstellen welche Dokument und Verzeichnisse mit indiziert werden sollen - aber das hilft leider nicht in allen Fällen weiter.

Ein solcher Fall ist der Auszug aus unserer Liste von Kunden der Baustatik-Programmen. Das Problem: Die Daten für diese Liste liegen gar nicht in einem Dokument auf der Festplatte vor, sondern in einer Datenbank. Und die durchsucht der Index-Server leider nicht.

Ich hoffe irgendwann einmal ganz viel Zeit zu haben, und dann werde ich an dieser Tatsache was ändern: Bis dahin müssen Sie auf die Kundenliste leider verzichten und mit den etwa 1000 anderen Dokumenten auf die.de auskommen. :)


Performance Tidbits for library writers


Empfohlen: More Performance Tidbits for library writers von Rico Mariani

Der Mann hat einfach recht: Die kleinsten Dinge können unglaublich wehtun, wenn man sie nicht richtig beachtet. Und ungeachtet der Performance-Steigerung bei Rechnern ist es nunmal so das die Zyklen-Fresser aufgrund der Leistungssteigerung der Software eben weiterhin beachtet werden müssen. Nur eben anders als das noch vor 5 Jahren der Fall war.