Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Der personalisierte Download-Bereich ist verschwunden


Im Download-Bereich gibt es im Wesentlichen zwei Downloads: Die allgemeingültige Datei, die unsere Software enthält und "personalisierte" Daten: Diese personalisierten Daten enthalten die Lizenzdateien der einzelnen Kunden. Jeder Kunde kann dadurch seine Lizenzen einfach runterladen, sofern die einmal verloren gegangen sind, oder für einen neuen Rechner benötigt werden.

Diese private Datei ist zur Zeit nicht verfügbar. Grund: Im Rahmen des neuen Installationsprogrammes gibt es auch ein neues Installationsprogramm für die Lizenzen - die bisher vorliegende Datei enthält aber das "alte" Installationsprogramm, und das kommt mit dem neuen Installer nicht klar. (Es geht zwar zunächst, führt aber unweigerlich zu einem späteren Zeitpunkt zu Problemen.).

Darum haben wir diese alten Dateien heute entfernt und sind dabei, jedem Kunden ein neues Download zur Verfügung zu stellen: Im Laufe der nächsten Woche sollten alle Dateien wieder zur Verfügung stehen.


In Kürze: Neuer TimeServer


Für alle Kunden mit Work&Cash Vertrag gibt es in Kürze einen neuen TimeServer. Der hat eine Rundum-Überholung hinter sich, die sich allerdings hauptsächlich im Bereich der Internet-Kontoführung bemerkbar macht. Bisher gab es für die Internet-Kontoführung zwei Geschmacksrichtungen. Bei der einen konnte man Zeit ein- und austragen, dafür funktionierte diese Methode nicht, wenn man sich hinter einer Firewall befand. Die andere verwendete den Browser (und ging damit quasi immer) - dafür konnte man damit nur Zeit austragen.

Beide gibts in Zukunft nicht mehr: Sie wurden durch die neue Internet-Kontoführung ersetzt. Damit kann man in 3 Schritten Zeit zwischen dem lokalen und dem Internet-Konto überweisen.

Den Kontoauszug bekommt man mit nur einem Klick:

... und alles geht 24 Stunden am Tag, 7 tage die Woche. In Kürze :-)


Warum gehen meine Xfemily-Icons nicht mehr?


Die Ursache dafür liegt darin, das das neue Installationsprogramm die Programme ein bisschen anders installiert als das alte. (Seit Version 1.59 werden die Xfemily-Programme zusammen mit der Baustatik installiert und nicht mehr von einem separaten Installationsprogamm.)

Der Ordner „DIE Anwendungen“ wird vom neuen Programm nicht entfernt, weil er möglicherweise Kunden-Daten enthalten könnte. Sofern da keine Daten drin sind, kann man den Ordner einfach löschen. (Gleiches gilt für die „roten“ DIE-Icons auf dem Desktop, sofern die da sind.).

Das neue Installationsprogramm fragt (im ersten Fenster) nach, ob ein Desktop-Icon für die Programme angelegt werden soll. Wenn man diese Option einschaltet, wird ein Ordner auf dem Desktop angelegt, in dem sich passende Links zu den „alten“ Programmen befinden. Wenn Sie dieses Icon nicht haben, können Sie folgendes tun:

Gehen Sie im Start-Menü nach „Start -> Alle Programme -> D.I.E. Anwendungen“. Klicken Sie dort mit der rechten Maustaste drauf, halten Sie die Taste gedrückt, und ziehen Sie die Maus dann auf den Desktop. Lassen Sie die Maustaste dann los und wählen Sie aus dem daraufhin angezeigten Menü den Befehl „hierher kopieren“.  Danach haben Sie wieder einen Ordner mit funktionierenden Links zu den Xfemily-Programmen.

 


Neue Funktion im Durchlaufträger


Ab dem nächsten Update gibt es eine (kleine, aber vielleicht hilfreiche) Veränderung im Durchlaufträger der Baustatik. Bei den Bemessungsparametern kann man dann noch etwas mehr Einfluss auf die Bemessung haben. Dazu gibt es die neue Option 'Abmessungen nicht unterschreiten'.

Ist die option nicht eingeschaltet, so versucht das Programm bei der Bemessung den kleinstmöglichen Querschnitt zu finden, für den die notwendigen Nachweise geführt werden können. Ist sie hingegen eingeschaltet, dann wird ebenfalls ein möglichst kleiner Querschnitt gesucht, allerdings wird dabei sichergestellt, das die eingestellten Querschnittsabmessungen nicht unterschritten werden. Es wird dann also nicht der absolut kleinste Querschnitt gesucht, sondern der kleinstmögliche, der nicht kleiner ist als der vorgegebene.


Unterschiede zwischen altem und neuen Installationsprogramm


Seit der aktuellen Version unserer Software hat sich am Installationprogramm einiges geändert. Im Wesentlichen sind das aber die folgenden Punkte:

  • Es gibt nicht länger 2 Installationsprogramme sondern nur noch eins. Früher gab es einen Installer für die Xfemily-Programme und einen weiteren für die neue "Baustatik". Jetzt gibt es nur noch ein Installationsprogramm das beides installiert, sich aber im Kern so verhält, wie das der Baustatik-Installer schon immer getan hat.
  • Man kann die Installation nicht einfach "nochmal drüber bügeln". Der alte Installer hat einfach alle benötigten Dateien an die "gewünschten" Stellen kopiert und sonst nicht besonders viel getan. Der neue enthält deutlich mehr Logik als der alte: Man kann damit u.a. "kaputte" Installationen reparieren, es gibt einen recht gut funktionierenen Un-Installer und man kann die Installation auch einfach im Netzwerk verteilen (mit den gängige Standard-Werkzeuge wie z.b. dem SMS). Damit das geht, muss das neue Programm aber diverse Dinge sicherstellen - darum überprüft es u.a. beim Start, ob bereits eine aktuelle Version installiert ist oder nicht. Will man (aus welchen Gründen auch immer) die Installation der gleichen Version ein zweites mal durchführen, muss man die vorliegende Installation zunächst über die Systemsteuerung entfernen. (Installiet man ein Update, so passiert das automatisch).
  • Das "rote" DIE - Icon auf dem Desktop funktioniert nicht mehr. Das neue Installationsprogramm legt ebenfalls ein Icon auf dem Desktop ab (sofern man im Zuge der Installation die Option dafür einschaltet), kann das "alte" Icon mit dem roten DIE-Logo aber nicht entfernen. Die dahinter liegenden Verknüpfungen funktionieren aber nicht mehr: Löschen Sie dieses Icon einfach weg und verwenden Sie statt dessen das neue.

Probleme beim laden von Dokumenten


Bis zum letzten Update konnte man Baustatik-Dokumente nicht per Doppelklick aus dem Windows Explorer öffnen, Baustatik-Projektdateien hingegen schon. Um also ein Dokument zu öffnen, wurde zunächst das zugehörige Projekt geöffnet, und dann das gewünschte Dokument.

In der Theorie kann man seit dem letzten Update auch Dokumenten öffnen, aber leider nur in der Theorie: Die Dokumente werden zwar geladen, aber später beim arbeiten tauchen dann an unterschiedlichen Stellen Probleme und Fehlermeldungen auf. Ich untersuche das hier geraden, und ab dem nächsten Update wird das dann auch vollständig funktionieren. Bis dahin empfehle ich, Dokumente weitrhin über das Projekt und nicht per Doppelklick aus dem Explorer zu laden.


Neue Updates verfügbar


Wir veröffentlichen noch Heute ein Update auf die Version 1.59 der Baustatik. Der wesentliche Unterschied von dieser Version zur Vorgängerversion besteht darin, das sich das Installationsprogramm geändert hat. Seit Version 1.58 installiert das Programm nicht nur die "Baustatik" sondern auch die älteren Programme der "Xfemily" sowie bei Bedarf den TimeServer für Work&Cash.

Das Installationsprogramm der Version 1.58 kam dabei mit einigen Geschmacksrichtungen in der man die Xfemily-Programme installieren konnte nicht klar. Ich hoffe das der neue Installer mit allen bereits vorliegenden Installationen klarkommt. (Bei einer Neuinstallation sollte es grundsätzlich keine Probleme geben.).

Der eigentliche Grund des Problems bestand darin, das der TimeServer eben nur bei Bedarf installiert wurde. Der Bedarf wurde dabei (unter anderem) an einer Information festgemacht, die sich im "Lizenz"-Ordner der Baustatik befindet. Nur ist es leider so, das sich im Download-File des Installers gar keine Lizenzinformationen befinden - die sind nur auf der CD sowie im separaten "Lizenz" Download enthalten. :-( - Resultat: Installierte man das Update, hatte man hinterher unter Umständen keinen TimeServer mehr.

Das neue Installationsprogramm überprüft nun (unter anderem) ob eine Installation des TimeServes bereits vorliegt. Ist das der Fall wird der TimeServer installiert. (Wenn er neuer ist als der aus der vorliegenden Installation.)

Lange Rede kurzer Sinn: Es sollte jetzt gehen. Der Download-Bereich wird in Kürze wieder zur Verfügung stehen.