Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Neue Updates verfügbar


Ab sofort ist das monatliche Update unserer Software verfügbar. Alle Details zum Update finden sich wie immer im Update-Protokoll vom Download-Bereich.

Hier kurz die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht:


So wird man Aussparungen wieder los


Einmal angenommen, man hat eine Platte definiert, und im Zuge der Arbeit war es auch notwendig geworden, am Rand eine Aussparung einzubauen. Das ganze sieht also in etwa so aus:

image

Jetzt stellt sich aber später heraus, das die Aussparung doch nicht kommt – was tun? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten…

  • Man gibt die Platte neu ein Trauriges Smiley
  • Man legt eine andere Platte in die Aussparung – das Programm kümmert sich dann schon selbst darum, das die beiden biegesteif zusammenhängen, oder….
  • Man entfernt einfach die “richtigen” Knoten aus dem Plattenrand

Und das geht so: Zunächst mal muss man die Namen der Knoten kennen. Das geht, indem man die Beschriftung der Knoten-Namen einschaltet: In der Graphik hier ist das schon der Fall. In der Graphik kann man beim Beispiel auch schon sehen: Wenn man Knoten 6 und 7 loswerden könnte, dann hätte die Platte die richtige Form.

Dazu öffnet man die Eigenschaften der Platte.

image

Dort entfernt man einfach Knoten 6 und 7 aus der Liste der Eckpunkte.

image

… und man ist fertig.

image

Die jetzt nicht länger benötigten Knoten 6 und 7 könnte man natürlich nun auch noch aus dem Dokument entfernen.


Wo steckt die Größe der Gelenke


In der Baustatik kann man so ungefähr jede einzelne Farbe, Strichstärke und Schriftart einstellen. Und natürlich auch die Symbolgrößen. Manchmal führt das dann aber dazu, das man die eine “gesuchte” Einstellung nicht findet. So geschehen heute: Ich brauchte die Größe für die Gelenke am Ende von Balken in der graphischen Darstellung:

image

Zu finden unter: Optionen –> Einstellungen –> Darstellungsart –> Stab –> Stabdarstellung –> Größe für Anschlüsse.

image


So ändert man den Vorlagen-Pfad


Kürzlich kam die Frage auf, ob man die Vorlagen für den Ausdruck (also die Briefpapier und die Stil-Datei) auch woanders als im Ordner “Vorlagen” ablegen kann. Sowas ist zum Beispiel dann praktisch wenn man mehrere Rechner in einem Netzwerk hat, und alle das gleiche Briefpapier verwenden sollen.

Kurze Antwort: Ja, das geht. Smiley

Längere Antwort: Diese Einstellung ist eine der vielen Optionen, die sich im Fenster unter “Optionen –> EInstellungen –> Allgemeines” verstecken.

image

Wenn beim “Vorlagen-Pfad” nichts eingetragen wird, dann wird der normale Vorlagen-Ordner verwendet. Stellt man einen Pfad ein, dann wird eben der eingestellte verwendet. Für die Dateien in diesem Pfad müssen Lese- und Schreibrechte vorliegen: Liegen die nicht vor, dann klappt auch der Ausdruck nicht mehr richtig.


Flächenlasten auf Stäbe verteilen


Ab dem nächsten Update der Baustatik gibt es eine Funktion, mit der man Flächeneinwirkungen automatisch auf Stäbe aufbringen kann. Dabei werden die Flächeneinwirkungen in passende Streckeneinwirkungen umgerechnet: Das passiert durch die Berechnung eines Ersatzsystems.

Um das ganze nutzen zu können, gibt es in der Baustatik dann 2 neue Objekt-Typen: Die eine Sorte hat die Bezeichnung “Stab-Einwirkungsflächen”. Die andere hat den Namen “Stab-Flächeneinwirkung”.

Zum aufbringen von Flächenlasten auf Stäbe muss man zunächst eine Stab-Einwirkungsfläche erzeugen. Auf Basis dieser Einwirkungsfläche ermittelt das Programm dann die zu belastenden Stäbe und baut die Geometrie des  Ersatzsystems. Im Zweifelsfall kann man sich dieses Ersatzsystem anzeigen lassen, und in unklaren Fällen auch Stäbe bei der Ermittlung des Ersatzsystems von selbigem ausschließen.

Nachdem die Fläche definiert ist kann man sie mit Flächeneinwirkungen belasten: Diese Einwirkungen wirken dann im Ersatzsystem, und dadurch entstehen im Ersatzsystem Auflagerkräfte. Diese werden dann automatisch auf die Stäbe im eigentlichen System aufgebracht.

Es handelt sich hier also nicht um einen Generator, bei dem eine Vielzahl an Streckenlasten erzeugt werden, die man im Falle einer Änderung mühevoll wieder loswerden muss – statt dessen kann man einfach die Flächeneinwirkung ändern und die neu ermittelten Streckeneinwirkungen fließen danach automatisch ins System ein.

Die Befehle zum erzeugen der neuen Objekte finden sich wie gewohnt im “Erzeugen” Menü:

image

Befehle zum anzeigen der Ersatzsystem-Details (oder zum speichern des Ersatzsystems als “normales” Baustatik-Dokument) finden sich in den Objektmenüs der neuen Objekte.


Erweiterungen beim Brandschutznachweis


Ab dem nächsten Update ist der Ausdruck der Stütze aus der Baustatik etwas umfangreicher, wenn man einen Brandschutznachweis führt. Den wirft man an, indem man in den Bemessungsparametern die gewünschte Methode auswählt.

image

Danach muss man noch Brandeinwirkungen definieren.

image

Im Ausgabeprotokoll kommen dann bei den Eingabedaten von Haus aus Angaben über die reduzierten Größen/Abstand raus.

 image

Man kann das ganze noch etwas erweitern, und zwar über die Ausgabesteuerung. Die hat zusätzliche Parameter für den Ausdruck.

image

Wenn man diese Optionen einschaltet, dann werden zusätzlich noch die Profildaten und die Isotherme mit ausgegeben:

image

image


Isotherme: Auch in Schwarz/Weiss


Weil wegen des Postings von gestern gleich Rückfragen kamen… Von Haus aus sehen die Isotherme so aus wie abgebildet – also “in bunt”.

image

Es geht aber natürlich auch in schwarz-weiss:

image

(Im Bild fehlt die Legende, aber “in echt” ist die auch schwarz/weiss.)

Dazu gibt es übrigens demnächst einen “globalen” Schalter, mit dem man sich darum kümmern kann, das alle Graphiken s/w ausgedruckt werden. (Doch dazu an anderer Stelle mehr.)