Thomas Woelfers Baustatik Blog

Baustatik-Software und was sonst des Weges kommt

Betriebsmodus: Notfallprogramm

Das Münchner Büro ist immer noch “im Umzug” – und wir warten im wesentlichen eigentlich nur noch auch die Telefon- und Internetleitung in den neuen Räumen, um die Sache abschließen zu können. Der größte Teil der Einrichtung ist auch schon umgezogen – wir hängen quasi nur noch mit der “Notfallausstattung” an den alten Leitungen. Und das sieht ungefähr so aus:

WP_20130227_001
Der “Serverraum”

WP_20130227_003
Ein “voll ausgestatteter” Arbeitsplatz

Smiley - wird schon nicht mehr so lange dauern …

Anwender-Stammtisch in München

Der nächste Münchner Anwenderstammtisch findet am Dienstag den 19. März ab 19:30 statt. Dieses Mal gibt es einen anderen Veranstaltungsort – und zwar den Görreshof. (Der ist vom alten Platz nicht all zu weit entfernt, ca. 10 Minuten zu Fuß.) Wer mit der U-Bahn kommt nimmt die Station Josephsplatz. Die Parkplatzsituation ist dort auch nicht anders als sonst wo in der Maxvorstadt: Es gibt eigentlich keine Parkplätze. Willkommen ist wie immer jeder: Kurze Meldung vorher wäre aber wie immer gut.

Ist ein bisschen ruhig hier …

Grund: Unsere Münchner Niederlassung zieht gerade um, und das stellt sich als deutlich aufwendiger heraus, als ursprünglich gedacht … Ein Großteil ist aber erledigt – bis auf ein paar Kleinigkeiten warten wir jetzt im wesentlichen darauf, das die Telefon- und Internetleitung im neuen Büro “ankommt” … Darum wird es ab nächster Woche auch wieder regelmäßiger Blog-Beiträge geben.

Neue Befehle fürs anordnen von Fenstern

Ab dem nächsten Update hat die Baustatik ja die neue Fensterverwaltung, die sich hauptsächlich auf den Teil auswirkt, bei dem die Fenster als Reiter nebeneinander, untereinander, oder auf andere Weise im Fenster-Bereich angedockt verwaltet werden.

Dabei gibt es nun auch 2 neue Befehle, die bisher nur bei der MDI-Verwaltung zur Verfügung standen: “Fenster nebeneinander” und “Fenster untereinander”. Die tun folgendes. Mal angenommen, man hat 2 Dokumente in Reitern geöffnet, und die noch nicht irgendwo per Drag&Drop angedockt. Dann sieht das ganze etwa so aus:

image

Wenn man nun den Befehl “Fenster untereinander” auswählt:

image

… dann stellt sich das ganze danach so dar:

image

Das kann man natürlich auch dadurch erreichen, indem man das 2. Fenster einfach mit der Maus an die gewünschte Position zieht – nur gab es diese beiden Befehle für MDI eben schon immer, und darum gibts die nun auch für die Reiter-Verwaltung.

Darum enthält der Ausdruck nur Eingabedaten

In der Baustatik gibt es jede Menge Möglichkeiten, auf den Inhalt des Ausdrucks Einfluss zu nehmen. Eine dieser Möglichkeiten ist die, das man die Ergebnisse positionsweise ausgeben kann. Das funktioniert so, das man jedem Bauteil innerhalb der Struktur eine Position zuweisen kann.

image

Wenn man weiter nichts tut, dann hat keines der Bauteile eine Position – und alles wird ausgedruckt. Dazu gibt es eine spezielle Option in der Ausgabesteuerung, die von Haus aus eingeschaltet ist:

image

Wenn also kein Bauteil eine Position hat, und die Option “Ohne Position” für den Ausdruck aktiviert ist – gibt es eben einen Ausdruck.

Hat man diese Option aber ausgeschaltet und wurden keinen Positionen vergeben – dann gibt es auch nicht, was ausgedruckt werden kann: Der Ausdruck enthält dann nur die Eingabewerte.

Programm meldet: Lizenz ist abgelaufen–was nun ?

Das ist natürlich eine Frage die man sich in erster Linie dann stellt, wenn man davon ausgeht, das die eigene Programmlizenz eigentlich noch gültig sein müsste Smiley

Was die Meldung besagt ist eigentlich einfach: Das Programm ist anderer Meinung Smiley

Nun kann es viele Gründe dafür gegen, das diese Meldung beim Programmstart erscheint, darum sollten Sie zunächst einmal überprüfen, was für eine Lizenz sich auf dem Rechner befindet. Das geht am einfachsten über die “Baustatik”, den im Gegensatz zu den älteren Programmen kann man die auch ohne gültige Lizenz starten und einige einfache Operationen damit durchführen. Die Operation um die es hier geht ist der Befehl “Hilfe –> Info über”. Der zeigt an, was für eine Lizenz gerade installiert ist, sowie der Ablaufdatum.

In den allermeisten Fällen (sprich: Alle, von denen ich bisher bei Kunden gehört habe) ist es dann so, das das Ablaufdatum in der Vergangenheit liegt. Wenn das nicht so ist: Bitte einmal kurz das Datum des Rechners prüfen.

Wenn das so ist, dann fehlen vermutlich einfach die aktuellen Lizenzen. Die werden normalerweise bei der Installation von CD mit installiert. Wenn das aus unklaren Gründen nicht passiert sein sollte, dann legen Sie einfach die CD ein, gehen in den Order “Lic” und starten dort das Programm “setup”. Das installiert die auf der CD befindlichen Lizenzen – und danach sollte es wieder gehen, sofern es sich um eine aktuelle CD handelt.

Alternativ können Sie auch einfach auf Ihre Sicherheitskopien der aktuellsten Lizenzen zurückgreifen. Nun ist mir schon klar, das praktisch niemand seine Lizenzen sichert – und darum tun wir das auch für Sie. Diese Sicherheitskopien finden Sie, indem Sie sich mit Ihren aktuellen Zugangsdaten (also wirklich die aktuellen, nicht die von vor einem Jahr oder davor) im Download-Bereich auf www.die.de anmelden. Dort finden Sie dann neben den normalen Installationsprogramm(en) auch ein Programm in der personalisierten Daten: Dieses spezielle Programm enthält eine Sicherungskopie Ihrer aktuellen Lizenzen, und wenn Sie das herunterladen und installieren, dann sollte die Sache auch wieder laufen.

Windows 7, Service Pack 1

Die meisten unserer Kunden setzen zur Zeit Windows 7 ein – der andere große Teil, wenn auch stark abnehmend, verwendet Windows XP SP3. Wer noch immer XP verwendet sollte eigentlich schon längst auf 7 umgestiegen sein. Wer Windows 7 verwendet, muss ebenfalls in Kürze umsteigen, und zwar auf Windows 7 Service Pack1. Das sollte man bis spätesten zum 9 April tun, denn dann endet die Support-Zeit für diese Version von Windows 7 – danach gibt es keine weiteren Sicherheitspatches mehr.

Das SP1 kann man kostenlos bei Microsoft runterladen, und zwar hier.

Nochmal zur Fensterverwaltung

Hier gibt es noch ein kleines Video, das die neue Fensterverwaltung erklärt: Fensterverwaltung.

Anders als früher werden die Einstellungen der Fensterverwaltung nun projektbezogen gespeichert: Wenn man ein Projekt mit Reitern hat, wird das auch wieder mit Reitern geladen – war es mit MDI gespeichert worden, wird es auch wieder als MDI geladen.

Vorhandene Projekte kann man mit einem Befehl im Fenster-Menü zwischen MDI und Reitern wechseln lassen – für zukünftige Projekte kann man unter Optionen->Einstellungen->Allgemeines festlegen, wie sie angelegt werden sollen.

Neues beim positionieren von Fenstern

Ab dem nächsten Update ändert sich der Mechanismus zum positionieren von Fenstern in der Baustatik ein wenig. Das war in erster Linie darum notwendig geworden, weil die “Andock-Symbole” unter 64bit Windows 8 teilweise nicht angezeigt wurden. Das klappt nun ab dem nächsten Update.

Bei der Gelegenheit wurde der Mechanismus zum positionieren von Fenstern auch verbessert.

image

Im Bereich für die Dokumente kann man die Fenster nun einfach dadurch platzieren, indem man mit der Maus auf den Reiter des Dokumentes klickt und die Maus dann bei gedrückter Maustaste bewegt. Dabei erscheint innerhalb des Fensters über dem sich die Maus befindet ein Satz an Symbolen, die die nächste Position des Fenster verdeutlichen sollen. Man bewegt also einfach die Maus auf die symbolisch angedeutete Stelle, und lässt die Maus dann los: Das Dokumenten-Fenster wird dann neu platziert.

Wenn man zum Beispiel zwei Fenster in Reitern hat, und beide gleichzeitig sehen will: Reiter des rechten Fensters mit der Maus packen, und an den rechten Rand ziehen: Dort loslassen. (Klingt alles viel komplizierter als es ist – in der Praxis kommt man sofort drauf, wie das funktioniert.)