Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Thomas Wölfers Baustatik Blog

Gelöst: Kleines Problem im elastisch gebetteten Balken


In der Baustatik ist man praktisch nie gezwungen, irgendwelche Fenster zu schließen oder sonstige Maßnahmen zu ergreifen, bevor man irgendwelche Arbeitsschritte ausführt. Man kann also einfach Eingabedaten verändern während Ergebnisse angezeigt werden und auch ganz normal weiterarbeiten, während Fehlermeldungen angezeigt werden. (In der Baustatik blockieren Fehlermeldungen den Rest der Arbeit eben nicht, sondern erscheinen einfach als Liste in einem separaten Fenster.).

Das ist sehr angenehm fürs Arbeiten, führt aber manchmal zu kleineren Ärgernissen – die immer dann auftreten, wenn wir einen Fehler gemacht und einen Fall nicht abgedeckt haben. Sowas ist gestern im elastisch gebetteten Balken aufgetreten: Dort tritt ein Programmabsturz auf, wenn man Berechnungsergebnisse angezeigt hat, und dann einen Lastfall löscht, in dem sich einen Stützenlast befindet.

Das Problem ist aber schon beseitigt und tritt ab dem nächsten Update nicht länger auf.


Münchner Anwender-Stammtisch


Der nächste Münchner Anwender-Stammtisch findet am Montag, den 23.01.2017 ab 19:30 statt. Wie immer ist jedermann herzlich eingeladen und wie immer werden wir vor Ort mit einem Rechner ausgerüstet sein, um Dinge zu erläutern oder Fragen zu klären.

Ort der Veranstaltung ist das Wirtshaus Maxvorstadt: Da kommt man am besten mit der U-Bahn oder dem Rad hin, weil es da eigentlich keine Parkplätze gibt.


Kommende Attraktionen beim Ausdruck


Der Ausdruck der Baustatik wird über die Ausgabesteuerung gesteuert. Dabei kann man einzelne Elemente ein- und ausschalten, oder das gleiche auch für ganze Gruppen von auszudruckenden Elementen tun. Außerdem ist es dort möglich spezielle Eigenschaften für die einzelnen Elemente festzulegen: Sollen beispielsweise die Auflagekräfte für alle Lager ausgedruckt werden – oder nur spezielle? Alle Lastfälle, oder nur einzelne?

Nachdem die Ausgabesteuerung in einem Baum angeordnet ist, und die Anordnung innerhalb des Baums auch vom Anwender festgelegt werden kann, ist das eine recht flexible Methode, einen guten Ausdruck zu erzielen. (Der Ausdruck an sich kann dann entweder auf einen Drucker, auf den Bildschirm, oder in eine Word, eine PDF-, eine HTML oder einen Bautext-Datei (VCMaster) erfolgen.

Ab dem nächsten Update haben wir die Flexibilität da noch ein bisschen erweitert: Man kann dann Ausdrucke von einzelnen Ästen vornehmen, ganz ohne das man die Options-Schalter der betroffenen Äste ein- oder ausschaltet. Das geht mit einem Kontext-Menü, das wie gewohnt über einen Rechtsklick auf das interessante Elemente geöffnet wird. Ausdrucke, die über dieses Kontextmenü gestartet werden, enthalten nur die Elemente, die innerhalb des angeklickten Elementes liegen.

Damit kann man ein ganz typisches Problem relativ einfach lösen: Das Problem mit dem gemischten Ausdruck von A4 und andersformatigen Graphiken. Die Lösung dafür war bisher die, das man innerhalb der Ausdrucksteuerung einen “A4” und z.b. einen “A3” Ordner anlegte. Im A4 Ordner waren die auszudruckenden Navigationspunkte für A4 Graphiken drin, im “A3” Ordner die Graphiken in den größeren Formaten.

Beim Ausdruck der “normalen” Statik schaltete man dann den “A4” Ordner an und den “A3” Ordner aus. Beim Ausdruck der “A3” Graphiken schaltete man diesen Ordner ein, und alle anderen aus. Dummerwiese sind “alle anderen” im ungünstigen Fall reichlich viele – die man dann später für einen erneuten normalen Ausdruck wieder einschalten musste.

Ab dem nächsten Update geht das anders: Man lässt den “A3” Ordner einfach ausgeschaltet – will man die A3 Graphiken dann aber rauslassen, tut man das bei ausgeschaltetem Ordner einfach über das Kontextmenü:

image


Kommende Attraktionen


Bei der Lastweiterleitung zwischen Dokumenten in der Baustatik sind vielfältige Kombinationen möglich. Die importierten Einwirkungen können dabei auch in speziellen Farben markiert werden, und werden auch in der Dokumenten-Ansicht mit einem speziellen Icon markiert.

Ab der nächsten Version gibt es darüber hinaus auch neue Beschriftungsmöglichkeiten: In der Sichtbarkeits-Ansicht ist es dann möglich, die importierten Einwirkungen mit dem Namen der Datei, aus der weitergeleitet wurde, mit dem Lager, dem Lastfall und dem Kommentar des Lastimport-Objektes zu beschriften. (Die exakte Namensgebung für diese Optionen ist noch nicht ganz klar, darum werden sich diese von denen in der hier abgebildeten vermutlich unterscheiden.)

image


Graphiken für den Durchstanznachweis


In der Baustatik können eigentlich alle Obkte graphisch dargestellt und bearbeitet werden… und trotzdem finden wir immer wieder mal ein kleines Element, bei dem das nicht der Fall ist. Das letzte: Der Durchstanznachweis. Natürlich gibt es dafür eine Graphik – aber innerhalb der normalen Systemgraphik konnte man Punkte für einen Durchstanznachweis nicht darstellen lassen: Die sah man erst dann, wenn man die Ergebnisse dafür anzeigen konnte.

Ab dem nächsten Update ist das anders: Punkte für einen Durchstanznachweis haben dann eine Graphik, bei der eine Skizze, sowie die Beschriftung mit Namen und Kommentar eingeblendet werden kann.

image


Beschriftung für den Durchstanznachweis


In der Baustatik kann man auch Durchstanznachweise an Wänden und Stützen führen. Die Objekte für die Durchstanznachweise werden dabei genau so erzeugt, wie das auch bei allen anderen Elementen in der Baustatik der Fall ist.

Allerdings: In der Graphik werden diese Elemente nicht visualisiert. Möchte man also eine Graphik haben, aus der Stellen mit durchgeführten Durchstanznachweisen hervorgeht, hat man “von Haus aus” kein Glück.

Es gibt aber einen einfachen Workaround: Einfach im Kommentar des betreffenden Knotens einen Text bzgl. des Nachweises hinterlassen, und dann in der Sichtbarkeits-Ansicht die Darstellung der Knotenkommentare einschalten. Pronto: Graphik mit Informationen über Durchstanznachweise.

Wir werden die Baustatik aber so erweitern, das es eine einfachere Visualisierung für Durchstanznachweise geben wird. Smiley