Thomas Wölfers Baustatik-Blog

Wieso gibt es den Ordner 'DIE Anwendungen' ?


Der Installationsordner unserer Statikprogramme enthält eine ganze Menge an Unterordnern. Einer davon hat den Namen ‚DIE Anwendungen’: Der enthält aber einfach nur ein paar Verknüpfungen – wozu ist der Ordner also gut?

 

Kurze Antwort: Damit man die Programme schneller starten kann.

 

Lange Antwort: Die einzelnen Programme liegen jeweils in einem eigenen Ordner vor. Xbem findet sich also in ‚DIE\Xbem’, Xrst in ‚DIE\Xrst’. Das ist natürlich ein bisschen unübersichtlich – und um die Sache übersichtlicher zu machen gibt es den Ordner ‚DIE Anwendungen’. Der enthält nämlich für jedes Programm je einen Link, sodass man alle Programme aus einem Ordner heraus starten kann - ganz egal wo die Programme in Wirklichkeit auf der Platte bzw. im Verzeichnisbaum liegen.

 

Mit diesem Ordner kann man nun praktische Sachen machen: So kann man beispielsweise eine Verknüpfung zu diesem Ordner auf die Schnellstartleiste von Windows XP ziehen – schon hat man mit einem einzelnen Mausklick Zugriff auf alle unsere Baustatikprogramme, und zwar ohne über das Startmenü gehen zu müssen.


Plattenberechnung mit FEM: Mehrere Lastfälle anzeigen


Wenn Sie in XPLA (dem Programm zur Berechnung von Platten mit FEM) eine neue Last erzeugen und diese in einem neuen Lastfall platzieren, dann wird dieser Lastfall in der graphischen Darstellung automatisch angezeigt. Dazu muss man nichts weiter tun.

Manchmal will man aber alle Lasten aus mehreren Lastfällen gleichzeitig am Bildschirm sehen. Zum Beispiel dann, wenn man überprüfen will, ob die Verteilung der Lasten richtig funktioniert hat.

Das geht allerdings ganz einfach: Dazu gibt es nämlich den Befehl Aktueller Lastfall aus dem Menü Ansicht. Im einfachsten Fall wählen Sie hier den anzuzeigenden Lastfall aus der aufklappbaren Liste. Um mehrere Lastfälle anzuzeigen klicken Sie auf den Button Mehrere auswählen. Das öffnet einen Dialog mit einer weiteren Liste in der Sie die gewünschten Lastfälle einfach auswählen können.


Aus aktuellem Anlass nochmal: eMail sichern, Rechner dichtmachen...


Seit Donnerstag verteilen Unbekannte ausländerfeindliche Nachrichten per eMail im großen Umfang.

Dazu kommen verschiedenste Mechanismen zum Einsatz: Zunächst wird dabei mit einem Wurm in fremde Rechner eingebrochen. Ist der Wurm eingenistet, dann werden diese Rechner verwendet um eMail-Nachrichten im großen Maßstab zu verteilen.

Auf meiner privaten Domain (woelfer.com) habe ich seit Donnerstag knapp 2000 dieser Mails ausgefiltert – bei die.de waren es nicht wesentlich weniger. (Stellen Sie sich einfach einmal Ihre Inbox vor, wenn dort am Tag über 600 zusätzliche Mails eingehen....). Zwischenzeitlich habe ich Nachrichten aus bestimmten IP-Ranges einfach nicht mehr angenommen, da der Server mit dem löschen nicht mehr hinterherkam.

Die Mails werden dabei natürlich über gefälschte Absenderadressen versendet: Dabei kommen nicht nur ‚bekannte’ Adressen wie von Heise.de oder Firmenadressen wie von D.I.E. zu Einsatz, sondern auch Adressen von Privatpersonen. Ganz offensichtlich sind auch einiger unserer Kunden davon betroffen.

Ich habe das nicht genau mitgeführt, aber mindestens 50 private Absender-Adressen bemerkt: Der Absender weiß dabei natürlich nicht, was für eMails da unter seinem Namen versendet werden.

Geschickt werden die Mails offenbar an alle eMail-Empfänger die irgendwie aufgetrieben werden konnten: So zum Beispiel auch ans D.I.E. Forum (die wurden natürlich nicht weiterverteilt, weil das Forum von uns ja moderiert wird.)

Allein unter der ‚support@die.de’ Adresse habe ich etwa 50 solcher Mails erhalten. (Das zeigt, das auch einige unserer Kunden offensichtlich befallen sind.). Gleiches gilt für andere öffentliche Adressen von D.I.E. (forum@, objectmodell@, etc. pp.)

Dabei wäre so etwas wirklich leicht zu vermeiden – und daher hier noch mal eine Kurzanleitung was zu tun wäre:

  1. Verwenden Sie Antivirus-Software auf allen Ihren Systemen und stellen Sie sicher, das die Viren-Signaturen auf einem aktuellen Stand sind. Antiviren-Programme: Hier
  2. Wenn Sie Windows XP (oder 2003) verwenden, aktivieren Sie die Firewall für alle Netzwerkverbindungen mit dem Internet.
  3. Wenn Sie ein älteres Windows verwenden: Setzen Sie eine alternative Firewall ein
  4. Schalten Sie das automatische Windows-Update ein
  5. Verwenden Sie einen ISP der SPF unterstützt oder drängen Sie Ihren ISP dazu, das so schnell wie möglich einzuführen.

Eine etwas ausführlichere Anleitung für alle Windows-Versionen ab Windows 95 gibts bei Microsoft Deutschland.


Komponente in bestimmtem VS-Editor öffnen


Welchen Editor Visual Studio zum öffnen von Dateien verwendet ist zum einen von der Dateierweiterung, zum anderen aber auch vom Inhalt der Dateien abhängig.

Enthält eine C# Datei beispielsweise eine Klasse die ‚designable’ ist, dann wird per Default der Forms-Designer zum öffnen verwendet. Das ist bei Files die von Windows.Forms abgeleitete Klassen enthalten auch meist das was man will – nur sind eben auch von System.ComponentModel.Component abgeleitete Klassen ‚designable’.

Allerdings haben solche Klassen gar kein UI das man tatsächlich editieren könnte. (Man kann zwar andere Komponenten aus der Toolbox auf die Komponenten ziehen wenn Sie im Forms Editor angezeigt wird, aber das wird wohl kaum der Normalfall der Arbeit mit solchen Files sein.)

Man kann aber einfach auf Quellcode-Ebene festlegen mit welchem Editor eine bestimmte Datei geöffnet werden soll. Dazu gibt es das DesignerCategory Attribut. Um zum Beispiel eine eigene Komponente immer im Code-Editor zu öffnen, müsste man das Attribut wie folgt verwenden:

[System.ComponentModel.DesignerCategory(„Code“)]
public class MeineKomponente : System.ComponentModel.Component
{
  // etc.

Dank an Ian Griffiths


Neue Liste mit Fragen und Antworten ist online


Schon vor etwa 3 Wochen hatten wir die ersten Teile der neuen FAQ online gestellt: Ab jetzt sind auch die restlichen Teile der Häufig gestellten Fragen auf der Site verfügbar. Sie erreichen die FAQ durch die Navigation auf der Startseite über den Punkt 'Häufig gestellte Fragen'. (Naja, das war wohl klar... :-) )

Um die FAQ nach einem bestimmten Begriff zu durchsuchen können Sie einfach das Suchfeld auf der Startseite verwenden.

Haben Sie noch offene Fragen zu unseren Statikprogrammen? Melden Sie sich damit einfach bei uns per eMail oder hinterlassen Sie Ihre Frage unter diesem Beitrag in den Kommentaren.


Update: Mauerwerk, Spundwand und Trägerbohlwand


XMAU (Programm für Mauerwerksberechnungen):
Bei XMAU gab es Probleme mit der Auswahl von Ringankern und Ringbalken in der graphischen Darstellung. Wenn die Anker (oder Balken) zu klein wurden, konnten man die nicht mehr selektieren. Die Darstellung der Element ist jetzt verbessert worden und das Problem tritt nicht länger auf.

XSPUN (Spundwand, Trägerbohlwand):
Bei der Berechnung von Trägerbohlwänden wurde die Iteration (und damit die Berechnung) in einigen Fällen nicht abgebrochen. Dieses Problem wurde behoben.


Tutorials für die Baustatikprogramme


Das CD-Image mit den Statikprogrammen (das ich immer wieder empfehle, wenn es darum geht, was man am besten runterladen soll) unterscheidet sich ein wenig von der echten CD die wir per gelber Post verschicken.

Das CD-Image zum runterladen enthält nämlich wirklich nur die Statikprogramme mit allen was dazugehört – sonst aber nichts.

Auf der echten CD befinden sich noch weitere Inhalte rund um die Programme – unter anderem gibt es dort die Handbücher im Word-Format (die man aber auch im Download-Bereich herunterladen kann.)

Außerdem enthält die CD auch die Tutorials, die es sonst nur in der Online-Variante gibt: Wenn Sie also die Beispiele und Anmerkungen einmal durcharbeiten möchten, aber dazu nicht pausenlos online sein wollen – dann verwenden Sie am besten die Version von der CD.

Und so finden Sie die Tutorials auf der CD:
Starten Sie den CD-Browser (start.hta) und klicken Sie dann links in der Navigation auf ‚Tutorials’ – das öffnet dann eine Seite, von der aus Sie die einzelnen Offline-Varianten der Tutorials durcharbeiten können. Wenn Sie eine sehr alte Windows-Variante haben, dann kann es sein das 'start.hta' bei Ihnen nicht läuft.

In diesem Fall navigieren Sie einfach mit dem Windows-Explorer in den Ordner \tutor\Tutorials auf der CD. Darin befinden sich Unterordner für die einzelnen Themen: Ein einzelnes Thema starten Sie dann durch einen Doppelklick auf die Datei 'index.html' im Themen-Ordner.


Fast was fuers Bauwesen


Ist mir klar: ich muss dringend mal wieder was zum Thema Bauingenieurwesen und Software sagen.  Das hier will ich aber trotzdem niemand vorenthalten. (Im besonderem niemandem, der die Simpsons mag [was in meinem Fall der Fall ist :-)])

Die Karte von Springfield. (Es lohnt sich genauer reinzusehen...)




Baustatik Demoversion ausprobieren »